Aktualisiert 30.06.2009 09:42

BahnkatastropheSieben Prozent der Güterwagen mangelhaft

Die Bahnkatastrophe in Viareggio wirft auch die Frage nach der Sicherheit von Güterzügen in der Schweiz auf. Interessante Informationen liefert dazu der am Dienstag veröffentlichte Sicherheitsbericht 2008 des Bundesamts für Verkehr (BAV).

Das BAV hat die Überwachung der Güterzüge demnach im vergangenen Jahr weiter intensiviert. Seit Einführung der Kontrollen 2005 seien sowohl die Methoden als auch die Instrumente laufend verbessert und die Stichprobenzahl erhöht worden. 2008 wurden bei 3838 kontrollierten Güterwagen insgesamt 261 Fehler festgestellt, die noch vor Weiterfahrt des Zuges behoben werden mussten. Das entspricht einer Fehlerquote von sieben Prozent.

In 194 Fällen handelte es sich um technische Fehler, die die Betriebssicherheit hätten gefährden können, wie es im Bericht weiter heisst. Hinzu kamen 52 Fehler anderer Art im Bereich der Transporte gefährlicher Güter - zum Beispiel fehlende oder falsche Grosszettel an Güterwagen - sowie 15 Fehler an den Triebfahrzeugen oder bei den Lokführern, die ebenfalls vor der Weiterfahrt korrigiert wurden. Ferner wurden bei den kontrollierten Zügen 97 Fehler verzeichnet, die nicht unmittelbar auf die Sicherheit einwirkten.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.