7 Schmink-Tricks, die wir gerne früher gekannt hätten
Wimpern in Windeseile voller wirken lassen? Geht ganz einfach, wenn man weiss, wie.

Wimpern in Windeseile voller wirken lassen? Geht ganz einfach, wenn man weiss, wie.

Pexels/Karolna Grabowska
Publiziert

Schneller, einfacher, besserSieben Schmink-Tricks, die wir gerne früher gekannt hätten

Den Fünfer und das Weggli haben kann man nicht? Von wegen! Diese Make-up-Tipps sparen Geld, Zeit und führen zu besseren Ergebnissen. Man muss sie nur kennen.

von
Malin Mueller

Ob sie von einer guten Freundin kommen, den Eltern oder aus den unendlichen Weiten des Internets: Es gibt simple Tipps für alle Bereiche des Lebens. Kennen wir sie einmal, gehen sie schnell in Fleisch und Blut über – das Problem ist nur der Weg dahin. In Sachen Make-up haben wir deshalb etwas Vorarbeit geleistet und teilen sieben Tipps, die du kennen solltest.

Make-up mit den Fingern auftragen

Bist du ein Pinsel- oder doch eher ein Schwamm-Fan? Eigentlich egal, denn wirklich natürlich wirkt deine Foundation, wenn du zum Auftragen deine Finger benutzt. Weil sie kein Produkt aufsaugen, brauchst du viel weniger Make-up. Durch die Körperwärme verschmilzt die Foundation zudem nahtlos mit deiner Haut – vorausgesetzt, du hast den richtigen Ton erwischt, denn …

Farbabgleich an Kinn, Schultern oder Dekolleté

… richtig gut funktioniert der Make-up-Test am Handrücken nicht. Viel näher kommt dein Teint dem Hautton an deinen Schultern oder am Dekolleté. Wer ganz sicher gehen will, kommt aber am Test im Gesicht nicht vorbei: Ein Tropfen Make-up zwischen Kinn und Hals zeigt, ob die Nuance, die du kaufen willst, die richtige ist.

Concealer «marinieren» lassen

Willst du deine Augenringe abdecken, ohne zugekleistert auszusehen? Der Trick ist, um die Augen herum keine Foundation aufzutragen und lediglich Concealer zu benutzen. Wenig Produkt am inneren und äusseren Augenwinkel reicht dann aus.

Gib deinem Abdeckstift ausserdem eine Minute Zeit, um einzuwirken, bevor du ihn verblendest. Dein Gesicht wärmt ihn auf und sorgt damit dafür, dass er sich besonders gut verblenden lässt und du weniger Produkt benötigst. Übrigens: Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Creme-Rouge und -Contouring.

Eyeliner mit Lidschatten setten

Ob Kohl-Kajal oder Eyeliner: Es gibt Produkte, die bleiben ungern an Ort und Stelle und setzen sich gern in der Lidfalte oder als Stempel auf dem unbeweglichen Augenlid ab. Willst du das verhindern und deinen Lidstrich besonders lange haltbar machen, denn sette ihn mit Lidschatten in einem ähnlichen Ton und bessere gleichzeitig kleine Patzer mit der pudrigen Farbe aus. Zusätzliches Plus: Bunte Eyeliner in Pink, Gelb oder einem anderen hellen Ton kannst du mit dieser Technik intensivieren.

Gerade Kanten kleben

Zugegeben, Lidschatten mit Klebeband abzugrenzen, ist kein Geheimtipp. Aber selbst wenn du schon davon gehört hast: Jetzt ist der Zeitpunkt, die Technik selbst auszuprobieren. Der Effekt wirkt besonders schön, wenn du den Lidschatten deiner Wahl nach oben hin sanft verblendest und die scharfe Kante nur als Verlängerung deines unteren Wimpernkranzes nutzt. Die Art, wie du Lidschatten aufträgst, wird sich für immer verändern.

Wimpern verdichten

Keine Lust auf gefühlte 20 Schichten Mascara? Es geht auch schneller: Eine Schicht Mascara auf die oberen Wimpern auftragen. Mit einem weichen Pinsel etwas losen, transparenten Puder aufnehmen und ganz wenig auf die noch feuchten Wimpern geben. Direkt im Anschluss noch einmal mit der Mascara darüber gehen und alle mit deinem intensiven Blick verzaubern.

Färben statt Schminken

Die Zeit der intensiv geschminkten Brauen ist vorbei. 2022 sollen die Bögen vor allem natürlich wirken. Der einfachste Weg, wenn sie trotzdem etwas mehr Definition vertragen könnten: Statt sie täglich nachzuzeichnen, färbe sie alle 14 Tage selbst. Mit etwas Übung geht das ganz einfach und passende Kits gibt es schon für wenige Franken. Am Morgen braucht es dann nur noch etwas farbloses Brauengel für den richtigen Schwung.

Hast du noch weitere, gute Make-up-Tipps? Teile sie mit uns!

Deine Meinung

9 Kommentare