Sieben Tote bei mehreren Anschlägen im Irak
Aktualisiert

Sieben Tote bei mehreren Anschlägen im Irak

Bei mehreren Anschlägen in Irak sind am Freitag mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien drei irakische Polizisten, berichtete der arabische Sender Al-Arabija.

Aufständische griffen zwei irakische Polizeistreifen im Osten Bagdads an. Im Süden der Stadt kam es zu einem Gefecht zwischen Aufständischen und irakischen Sicherheitskräften. Dabei wurden mehrere Rebellen getötet und verletzt.

Am Donnerstag wurden im Bagdader Stadtviertel Mansur zwei Diplomaten entführt. Der algerische Geschäftsträger Ali Belaroussi und der Diplomat Ezzedine Ben Kadi wurden von Unbekannten überfallen und in zwei Autos verschleppt.

Die USA verurteilten die Entführung der Diplomaten umgehend. Der Sprecher des Aussenministeriums, Adam Ereli, sagte am Donnerstag (Ortszeit), Washington werde die Regierungen Iraks und Algeriens in ihrem Bemühen unterstützen, eine Befreiung der Diplomaten zu erreichen.

(sda)

Deine Meinung