Aktualisiert 13.11.2007 10:21

Siebenköpfige Familie kommt in Feuerinferno um

Bei einem verheerenden Wohnhausbrand ist in Nordirland eine siebenköpfige Familie getötet worden. Das jüngste Opfer war noch ein Baby.

Augenzeugen in der Stadt Omagh bemühten sich vergeblich, den von Flammen und dichtem Rauch eingeschlossenen Eltern und ihren fünf Kindern zu helfen. «Nachbarn hämmerten an Türen und Fenstern, hörten die Schreie, aber sie konnten nicht mehr helfen», sagte eine Behördensprecherin.

Nach Polizeiangaben brach des Feuer aus noch unklaren Gründen am frühen Dienstagmorgen aus und erfasste rasch das gesamte Einfamilienhaus. Einige der Familienmitglieder seien noch auf dem brennenden Dach gesehen worden, ehe es einstürzte, sagte ein Feuerwehrmann.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.