Aktualisiert 15.01.2019 09:02

Australian OpenSieg für Bacsinszky – Out für Vögele und Golubic

Die Waadtländerin bezwingt in Melbourne die Nummer 10 des Turniers. Allerdings scheitern Vögele und Golubic.

1 / 8
Starker Auftritt: Timea Bacsinszky gewinnt ihr Auftaktspiel gegen Daria Kassatkina.

Starker Auftritt: Timea Bacsinszky gewinnt ihr Auftaktspiel gegen Daria Kassatkina.

Keystone/Andy Brownbill
Die Schweizerin bezwang die Russin Daria Kassatkina in zwei Sätzen.

Die Schweizerin bezwang die Russin Daria Kassatkina in zwei Sätzen.

Keystone
Zuerst lag Bacsinszky 0:3 hinten, ehe sie zwölf Games in Serie und die Partie somit 6:3, 6:0 gewann.

Zuerst lag Bacsinszky 0:3 hinten, ehe sie zwölf Games in Serie und die Partie somit 6:3, 6:0 gewann.

Keystone

Timea Bacsinszky hat mit einer brillanten Leistung die 2. Runde des Australian Open erreicht. Die Waadtländer deklassierte die Russin Daria Kassatkina, Nummer 10 der Turniers, in nur 55 Minuten 6:3, 6:0. Bacsinszky lag zunächst 0:3 im Rückstand, ehe sie zwölf Games in Folge gewann.

Während der Russin fast nichts mehr gelang, spielte die 29-jährige Lausannerin druckvoll und konzentriert. Damit verdiente sie sich den ersten Sieg gegen eine Top-Ten-Spielerin seit der 1. Runde 2017 in Madrid und einem ähnlich deutlichen 6:1, 6:3 gegen die damalige Nummer 4 Garbiñe Muguruza. Auf diese könnte sie bei einem weiteren Erfolg in Melbourne in der 3. Runde treffen.

Zunächst spielt Bacsinszky, die nach ihrer Handgelenkoperation nur noch die Nummer 145 der Welt ist und von einem geschützten Ranking profitiert, auf eine Qualifikantin, die Amerikanerin Varvara Lepchenko oder die Russin Natalja Wichljanzewa.

Vögele ohne Chance

Stefanie Vögele (WTA 85) gelang hingegen keine Überraschung. Die 28-jährige Aargauerin unterlag der als Nummer 28 gesetzten Taiwanerin Hsieh Su-Wei in weniger als einer Stunde 2:6, 1:6.

Auch Golubic klar gescheitert

Nach Stefanie Vögele scheiterte auch Viktorija Golubic (WTA 103) in der 1. Runde des Australian Open klar. Die 26-jährige Zürcherin, die sich als Qualifikantin ins Hauptfeld gespielt hatte, unterlag der Weltnummer 7, Jelina Switolina aus der Ukraine, in mit demselben Resultat von 1:6, 2:6.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.