«Sieg Heil» mit der Pizza in der Hand
Aktualisiert

«Sieg Heil» mit der Pizza in der Hand

Die Werbung einer Pizza-Kette, die Adolf Hitler auf ihren Plakaten abbildete, wurde zurückgezogen. Allerdings erst, nach dem es massenhaft Proteste gehagelt hatte.

In vier neuseeländischen Städten hatte die Firma «Hell Pizza» (Höllenpizza) laut focus.de auf grossen Plakatwänden mit Adolf Hitler geworben. Darauf war der Diktator mit einer Pizza in der zum Hitlergruss ausgestreckten Hand zu sehen. Der Spruch dazu: «Man kann Leute davon überzeugen, dass der Himmel die Hölle ist.»

Die Pizzakette zog die Plakate nach Beschwerden zurück.

Kirk MacGibbon von der verantwortlichen Werbeagentur «Cinderella» verteidigt seine Idee: «Wir hatten gedacht, die Leute könnten die komische Seite an einem Typen sehen, der ‚Sieg Heil!' mit einer Pizza in der Hand macht. Aber über einige Dinge können wir wohl immer noch nicht lachen.»

Höllische Kreativität

MacGibbon sagte, es habe Beschwerden von Neuseeländern jüdischer Herkunft gegeben. Die Nachfolge von Hitler soll Papst Benedikt XVI. auf den Plakaten antreten. Mit dem Spruch: «Die Hölle ist wirklich und ewig.»

Schon im vergangenen Jahr hatte «Hell Pizza» mit Reklame für Aufruhr gesorgt, weil sie sieben Pizzasorten nach den sieben Todsünden benannte und für die «Lust»-Pizza mit Kondomen warb. «Das war die umstrittenste Werbekampagne, die wir je gemacht haben», sagt MacGibbon stolz.

Deine Meinung