Aktualisiert 11.08.2007 19:21

Siege für Basel und Xamax

Der FC Basel hat sich für den schwachen Auftritt in der Vorwoche gegen YB rehabilitiert. Vor eigenem Publikum gewann der Cupsieger in der 5. ASL-Runde gegen Sion 3:2. YB verpasste den Sprung zurück an die Tabellenspitze mit einem 1:3 bei Neuchâtel Xamax.

Ausgerechnet gegen das zuvor noch unbezwungene YB, das am vergangenen Wochenende mit einem 5:1-Erfolg gegen Basel beeindruckt hatte, gelang Aufsteiger Neuchâtel Xamax in der ausverkauften Maladière der erste Saisonerfolg (3:1).

Überzeugendes Xamax

Die Basis zum ersten Sieg in der Super League seit dem 6. Mai 2006 legten die Neuenburger vor dem Seitenwechsel. Ausgerechnet der früher bei den Young Boys angestellte Everson brachte die Neuenburger nach einem Corner von Julio Hernen Rossi und obwohl bedrängt von zwei Berner Verteidigern in Führung. Diese hielt jedoch nur vier Minuten. Nach einem scharf getretenen Freisstoss von Carlos Varela kam Kader Mangane, der im Sommer von Xamax zu YB gewechselt hatte, frei zum Kopfball. Pascal Zuberbühler war zu spät aus seinem Tor gestürmt und verpasste den Ball. Xamax reagierte auf den Ausgleich und hatte durch Rossi eine weitere grosse Chance, die jedoch Paolo Collaviti, der noch einmal das Tor für den verletzten Stammkeeper Marco Wölfli hütete, mit einer glänzenden Parade vereitelte.

Rossi gelang zehn Minuten vor der Pause gleichwohl noch seine Torpremiere im Dress von Xamax. Als sich Mounir El Haimour auf der linken Seite gegen den in dieser Szene behäbig wirkenden Christian Schwegler durchsetzte, traf der in der Mitte freistehende Moreno Merenda den Ball zwar nicht. Der Querschläger wurde jedoch zur idealen Vorlage für den Argentinier. Nach der Pause drängten die Gäste mit zunehmnder Fortdauer der Partie auf den Auslgeich und hatten durch Joetex Frimpong die grösste Chance rund zehn Minuten vor dem Ende. Mitten in die Druckphase lancierten die Neuenburger in der Schlussminute den entscheidenden Konter. Über Tariq Chihab kam der Ball zu Matar Coly, der abgebrüht zum 3:1 einschob.

Last-Minute-Sieg für FCB gegen Sion

Ivan Ergic erzielte in der 91. Minute nach einem herrlichen Doppelpass mit Carlitos den entscheidenden Treffer zum 3:2. Basel hievte sich in der Tabelle auf die gleiche Höhe wie Sion, das im St.-Jakob-Park die erste Saisonniederlage kassierte.

Der knappe Basler Erfolg schien nach 45 Minuten eigentlich schon gesichert. Daniel Majstorovic und Eduardo hatten das Heimteam scheinbar sicher in Führung gebracht. Das Team von Christian Gross hatte auf die 1:5-Niederlage in Bern mit einem aggressiven Pressing reagiert und kam über den Kampf zur Dominanz. Doch mit dem vermeintlich komfortablen Vorsprung wurde Basel wieder zu nachlässig. Nach einem Freistoss des eingetretenen Alvaro Dominguez gelang erst Vilmos Vanczak der Anschlusstreffer (69.), und Aadel Chedli erzielte in der 84. Minute gar den Ausgleich -- abermals nach einem Freistoss Dominguez'.

Mit dem praktisch einzigen nennenswerten Angriff nach dem Seitenwechsel kam Basel doch noch zum eingeplanten Erfolg. Ausgerechnet der im Sommer aus Sitten ans Rheinknie gelockte Carlitos leitete den entscheidenden Treffer von Ergic ein. Vor dem Portugiesen hatte Sions Trainer Alberto Bigon vor der Partie noch eindrücklich gewarnt.

5. Runde der Axpo Super League

Basel - Sion 3:2 (2:0)

St.-Jakob-Park. - 23 583 Zuschauer. - SR Zimmermann.

Tore: 31. Majstorovic 1:0. 39. Eduardo 2:0. 69. Vanczak 2:1. 84. Chedli 2:2. 91. Ergic 3:2.

Basel: Costanzo; Zanni, Majstorovic, Marque, Hodel; Huggel; Carlitos, Ergic, Chipperfield, Caicedo (59. Frei); Eduardo (67. Derdiyok).

Sion: Vailati; Alioui (28. Vancak), Kali, Chedli, Nwaneri; Beto; Reset (60. Dominguez), Obradovic, Bühler, Paito (46. M'Futi); Saborio.

Bemerkungen: Basel ohne Nakata (gesperrt), Malick Ba, Burgmeier, Carignano und Streller (alle verletzt), Sion ohne Joao Pinto (verletzt). - Verwarnungen: 43. Reset (Unsportlichkeit), 54. Obradovic, 75. Chedli (beide Foul).

Neuchâtel Xamax - Young Boys 3:1 (2:1)

Maladière. - 11 997 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wermelinger.

Tore: 22. Everson 1:0. 26. Mangane 1:1. 34. Rossi 2:1. 90. Coly 3:1.

Neuchâtel Xamax: Zuberbühler; Jenny, Besle, Joksimovic, El Haimour; Nuzzolo (81. Bah), Chihab, Everson, Szlykowicz (63. Rak); Rossi, Merenda (75. Coly).

Young Boys: Collaviti; Schwegler, Tiago, Zayatte, Portillo (83. Madou); Mangane; Schneuwly (46. Frimpong), Yakin, Raimondi (65. Regazzoni); Varela; Joao Paulo.

Bemerkungen: Xamax ohne Jaquet und Quennoz (beide verletzt), YB ohne Wölfli, Häberli, Shi Jun (alle verletzt) und Yapi (gesperrt).- Verwarnungen: 31. Yakin, 48. Mangane (beide Foul).

LIVE-TICKER

94. Schlusspfiff! Das war nochmal Dramatik pur in Basel, Sion's Aufholjagd in der 2. Hälfte wurde nicht belohnt. YB hat in Neuenburg 1:3 verloren und somit auswärts weiterhin nicht überzeugen können.

90. Tor für Basel! Ergic zieht ab und trifft zum befreienden 3:2.

89. Tor für Xamax! Coly sorgt für die Entscheidung.

88. Xamax wackelt, aber noch hält die Abwehr um Goalie Zuberbühler.

84. Tor für Sion! Chedli haut das Leder zum Entsetzen der Basler Zuschauer zum 2:2 ins Netz.

83. Auch YB probiert alles, um die drohende Niederlage noch abzuwenden.

78. Sion macht dem FCB nochmal richtig Dampf, der Sieg der Basler noch nicht im Trockenen.

75. YB rennt in Neuenburg nach wie vor dem Rückstand hinterher. Aber auch dieser Eckball von Varela bringt nichts ein.

69. Tor für Sion! Nur noch 1:2 liegen die Walliser zurück. Vanczak lässt Sion wieder hoffen.

64. YB fehlt es momantan ein wenig an Ideen, die kompakte Xamax-Defensive zu durchdringen. Jetzt bringt Coach Andermatt Regazzoni für Raimondi.

60. Gute Stunde gespielt, Christian Gross bringt Fabian Frei für Caicedo ins Spiel.

54. Harziger Beginn zur zweiten Hälfte im St. Jakob Park, Basel macht hinten den Laden dicht, Sion noch zu wenig effizient.

49. Torschütze Mangane holt sich die Gelbe Karte ab.

46. Weiter geht's! YB neu mit Frimpong im Spiel.

45. Halbzeitpause. Xamax mit einer verdienten 2:1-Führung bis zur Pause, YB muss sich steigern, um noch den Sieg davonzutragen. In Basel freuen sich die Fans angesichts der klaren 2:0 Pausenführung ihres FCB gegen die Emporkömmlinge aus dem Wallis.

39. Tor für FCB! Sion kann sich nicht befreien, Eduardo schnappt sich das Leder und zieht ab - 2:0 für Basel.

34. Tor für Xamax! Rossi schiesst das 2:1.

28. Tor FCB! Majstorovic erlöst die Fans mit einem Kopfstoss zum 1:0.

26. Tor für YB! Zubi kommt raus und verpasst die Flanke, Kader Mangane sagt danke und erbt zum 1:1 Ausgleich.

21. Tor für Xamax! Everson springt am höchsten und nickt zum 1:0 ein.

20. Saborio wird von Obradovic bedient, triff aber aus knapp 5m das Tor nicht. Die bisher beste Chance des Spiels.

17. Für Carlitos ist das Spiel gegen die Walliser natürlich ein ganz besonders brisantes Aufeinandertreffen, hat der Neu-Basler doch noch viele Freunde beim FC Sion.

15. In Basel geraten Alloui und Hodel ziemlich hart aneinander, aber beide können nach leichter Pflege weiterspielen.

13. Riesenchance für Xamax, Rossi alleine aufs YB-Tor, sein Schuss geht aber knapp neben dem rechten Pfosten vorbei.

10. Auf beiden Plätzen geht es ziemlich engagiert zur Sache, kein grosses Abtasten in der Startphase.

5. Basel legt zuhause gegen Sion gleich mal hohes Tempo vor, wie man sich das gewohnt ist im St. Jakob-Park.

2. Varela setzt schon mal ein erstes Zeichen und bringt Gefahr auf dem rechten Flügel der Young Boys.

1. Anpfiff. Die Partien haben begonnen.

- In Neuenburg liegt ja bekanntlich auch Kunstrasen, quasi auch ein Heimspiel für die angereisten Young Boys

- Um 17.45 Uhr geht's los. Dem FCB bietet sich die Möglichkeit, die Schlappe gegen YB mit einem Heimsieg gegen Sion einigermassen vergessen zu machen. Auf der Maladière will Xamax gegen YB endlich den ersten Sieg der Saison einfahren.

Am Sonntag spielen noch:

Luzern - Grasshoppers (0:2, 0:1, 0:5, 1:6). - Sonntag, 16.00 Uhr (live Teleclub). - Abwesend: Zibung (gesperrt), Tchouga, Seoane, Bader (alle verletzt), Clemente (noch nicht eingetroffen); Collina, Sutter, Blumer (alle verletzt). - Statistik: Die Grasshoppers gewannen in der letzten Saison zwar alle vier Meisterschaftsspiele mit einem Torverhältnis von 14:1, doch verloren sie das Rendez-vous im Viertelfinal des Swisscom-Cup. Luzern spielte bisher in beiden Heimspielen unentschieden.

Thun - Aarau (1:1, 2:1, 0:0, 1:0). - Sonntag, 16.00 Uhr. - Abwesend: Rama (krank); keiner. - Fraglich: Schönenberger; keiner.- Statistik: Gegen Aarau hat Thun zuhause zumeist gut lachen: In bisher elf Gastspielen im Berner Oberland blieb Aarau nur einmal siegreich (2002) und holte insgesamt sechs Punkte.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.