Siege für Federer und Schnyder
Aktualisiert

Siege für Federer und Schnyder

Die Baselbieter Tenniscracks marschieren am Australian Open im Gleichschritt: Roger Federer (6:1, 6:4, 6:0 gegen Florian Mayer) und Patty Schnyder (6:1, 7:6 gegen Shinobu Asagoe) erreichten ohne Satzverlust die 3. Runde.

Roger Federer erfreut sich in Melbourne weiter einer guten Form. Er benötigte nur 72 Minuten, um den Deutschen Florian Mayer (ATP 69) zu besiegen. Mit Ausnahme des zweiten Satzes musste der sein Heil in der Offensive suchende Mayer fast froh über jeden einzelnen Punktgewinn sein. Federer dominierte die Partie von A bis Z, er schlug 38 Winner und beging nur 18 unerzwungene Fehler. In zwei Partien gegen Mayer und insgesamt fünf Sätzen hat Federer lediglich elf Games abgegeben.

Am Samstag dürfte die Aufgabe schwieriger werden. Federer trifft auf seinen Kumpel Max Mirnyi (WRuss/30). Der angriffige Gigant bezwang Federer schon zweimal, die letzten vier Vergleiche gewann der Schweizer aber ohne Satzverlust. Federer: «Jeder, der mich schon zweimal bezwungen hat, ist gefährlich.»

Patty Schnyder bekam gegen Shinobu Asagoe nach einer 6:1, 5:1-Führung noch erhebliche Schwierigkeiten. Sie verspielte im zweiten Satz den klaren Vorsprung und musste im Tiebreak bei 7:8 sogar einen Satzball abwehren, was ihr mit einem Vorhand-Gewinnschlag gelang. Nach 87 Minuten verwertete Schnyder dann den vierten Matchball. Schnyder: «Ich war sehr nervös, weil ich wirklich nicht gerne gegen (Shinobu) Asagoe spiele. Die nächste Gegnerin (Nakamura) sollte mir besser liegen.» Gegen Aiko Nakamura gewann Schnyder vergangene Saison zweimal.

(si)

Deine Meinung