«Blur»: Siegen mit Power-ups
Aktualisiert

«Blur»Siegen mit Power-ups

Nach dem letzten Teil von «Project Gotham Racing» war es um die Rennspielabteilung des Entwicklerstu­dios Bizarre still geworden.

von
jag
Ab durch die Mitte: In «Blur» werden Rennen mit Power-ups gewonnen.

Ab durch die Mitte: In «Blur» werden Rennen mit Power-ups gewonnen.

Mit «Blur» melden sich die Engländer jedoch zurück – und dies mit einem Game, dass sich sehen lassen kann. Buchstäblich: Die Rennstrecken sind brillant designt, das Blech der Boliden wird bei Crashes auf beeindruckende Weise zerknüllt und die Spezialeffekte während der Rennen sind grandios. Denn «Blur» ist kein herkömmliches Rennspiel: Zwischen Arcade-Racer und realistischem Rennspiel angesiedelt, lesen die Piloten Power-ups auf, mit denen sie die gegnerischen Wagen beharken oder ihr eigenes Geschoss reparieren. Ziel der Rennen ist natürlich, als Erster durch dasselbige zu brettern oder zumindest auf den folgenden zwei Plätzen. Nur dann gibts neue Wagen und zusätzliche Strecken für Rennorgien. Mit «Blur» ist Bizarre zwar kein Meisterwerk wie mit «PGR» gelungen, die Rennen machen dennoch süchtig.

«Blur» für PS3, Xbox 360, PC; Bizarre Creations, Activision. (jag/20 Minuten)

Deine Meinung