Aktualisiert

Siegerin suchte das Weite

Weil die Gewinnerin eines 24-Stunden-Silvesterlaufes in Wien eigentlich krank geschrieben war, lief sie nach dem Rennen davon ohne ihren Namen zu hinterlassen.

Mit 150 gelaufenen Kilometern gewann die Deutsche den skurrilen Silvesterlauf gegen 31 Konkurrenten. Doch anstatt sich anschliessend gebührend feiern zu lassen, lief sie weg. Nun haben die Veranstalter weder Namen noch ein Foto der Frau und somit auch keine Siegerin. Veranstalter Sepp Resnik begründete anschliessend das kuriose Verhalten: «Sie fürchtet, ihren Arbeitsplatz zu verlieren.»

(sda)

Deine Meinung