Spanier mit Humor: Sieh her, Jesus ist ein Affe!
Aktualisiert

Spanier mit HumorSieh her, Jesus ist ein Affe!

Nachdem eine spanische Rentnerin ein Jesus-Bild in einer Kirche bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet hat, macht sich nun die Internet-Gemeinde ans Werk. So wird aus «Ecce Homo» «Ecce Mono».

von
kle

Für die Internet-Gemeinde ist der Fall ein gefundenes Fressen. Als bekannt wurde, dass eine achtzigjährige Frau aus dem spanischen Borja, in der Nähe von Zargoza, ein Fresko des Malers Elias Garcia Martinez mit ihrer Restaurierung völlig verunstaltete, griffen die Spanier selber zum (virtuellen) Farbtopf und lieferten über Facebook und Twitter ihre eigenen Kreationen.

Bald wurde der Hashtag «Ecce Homo» (Seht her, dieser Mensch), so der Name des verunstalteten Bildes, zu «Ecce Mono» (Seht her, dieser Affe) umgewandelt. Zudem war die missglückte Restauration in den spanischen Online-Zeitungen am Donnerstag das am häufigsten angeklickte Thema. Auch international wurde die Geschichte aufgegriffen.

Inzwischen haben sich professionelle Restauratoren der Sache angenommen. Sie wollen versuchen, das etwa 100 Jahre alte Wandbild zu retten. Für die Rentnerin ist der Wirbel um ihre Person unverständlich. «Ich hab es ja nur gut gemeint», sagte Cecilia Gimenez gegenüber dem spanischen Nachrichtensender «TVE». Dass sie jetzt zur Hassfigur wurde, macht sie wütend. «Jeder, der in die Kirche kam, sah mich malen. Aber keiner sagte etwas.»

Deine Meinung