Siemens mit Gewinnsprung ins neue Geschäftsjahr
Aktualisiert

Siemens mit Gewinnsprung ins neue Geschäftsjahr

Siemens hat kurz vor dem Wechsel an der Konzernspitze einen satten Gewinnsprung hingelegt.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2005 kletterte der Gewinn nach Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf eine Milliarde Euro, berichtete das Unternehmen vor der Hauptversammlung am Donnerstag in München. Das entspricht einem Plus von 38 Prozent. Das operative Ergebnis der Geschäftsbereiche legte um 5 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro zu.

Der Umsatz ging um ein Prozent auf 18,2 Milliarden Euro zurück. Der Auftragseingang verbesserte sich um 5 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Das kriselnde Handy-Geschäft schrieb einen Verlust von 143 Millionen Euro; im ersten Quartal des Vorjahres war noch ein Gewinn von 64 Millionen Euro angefallen. Auch der Umsatz ging in diesem Bereich um 21 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro zurück. Die Bahntechnik-Sparte erreichte nach einem Verlustjahr wieder die Gewinnzone. Die grössten Ergebnisbeiträge lieferten die Kraftwerk- und die Medizintechniksparte.

Bei der Hauptversammlung gibt der langjährige Vorstandschef Heinrich von Pierer sein Amt an Klaus Kleinfeld ab. Der 64-jährige Pierer wechselt nach fast 13 Jahren an der Siemens-Spitze in den Aufsichtsrat, wo er den Vorsitz übernehmen will.

(dapd)

Deine Meinung