Siemens setzt auf grosses Display und kleine Klappe
Aktualisiert

Siemens setzt auf grosses Display und kleine Klappe

Siemens Mobile stellte letzte Woche in Madrid zwei neue Handys vor. 20 Minuten war dabei und schaute sich die neuen Geräte an.

Mit dem CX65 wurde das Multimedia-Handy zwar nicht neu erfunden und auch seine äussere Erscheinung ist nicht gerade spektakulär, doch gibt es neben den Funktionen wie GPRS, Triband, dem 11-MB-Speicher oder der eingebauten VGA-Kamera Extras wie die Videofunktion für das Aufnehmen von Filmen, den extragrossen Bildschirm (132 x 176 Pixel) und den aufsteckbaren Blitz mit Red-Eye-Reduction. Das CX65 kommt im Juni auf den Markt und wird laut Siemens 498 Franken (ohne Vertragsabschluss) kosten. Damit wird das CX65 ein Multimedia-Schnäppchen.

Sehr eigenwillig, aber schick sieht das aufklappbare CF62 aus. Das zugeklappte Gerät ziert ein auf den ersten Blick etwas seltsam anmutender Bügel, der für einen Traggriff zu klein und für eine Kettchen-Befestigung zu gross ist. Was wie ein Überrollbügel aussieht, ist in Wirklichkeit die Antenne.

Das Siemens CF62 kann mit einer Aufsteck-Kamera Bilder schiessen und diese per MMS versenden. Das Handy konnte mit 8,2 x 4,5 cm sehr klein gebaut werden. Es kostet 348 Franken (ebenfalls ohne Vertragsabschluss) und wird im Mai auf den Markt kommen – gerade rechtzeitig also zur Badesaison. Denn während die mittlerweile weit verbreiteten Handys mit eingebauter Kamera in vielen Badis unbeliebt oder gar verboten sind, kann beim Clamshell-Handy im Nu die Kamera entfernt und das Gerät wieder als ganz normales Mini-Handy benutzt werden.

Felix Raymann

Deine Meinung