Tourismus-Attraktion: «Sightseeing-Bus ist eine Bereicherung für Basel»
Aktualisiert

Tourismus-Attraktion«Sightseeing-Bus ist eine Bereicherung für Basel»

Basel erhält als erste Stadt der Schweiz einen Sightseeing-Bus. Lanciert wird das Projekt vom Pratteler Unternehmer Michael Trummer und Basel Tourismus.

von
fh

In grossen Städten wie Berlin, London und Paris gibt es sie schon, die roten, auffälligen Busse, die Touristen durch die Stadt chauffiert. Wie die «Basler Zeitung» schreibt, erhält nun auch Basel einen Sightseeing-Bus. In Zusammenarbeit mit Basel Tourismus hat der Pratteler Unternehmer Michael Trummer ein Hop-on-Hop-off-Konzept entwickelt.

«Bus ist eine Bereicherung für die Stadt»

Geplant sind fünf anderthalbstündige Rundkurse pro Tag. Besteigen kann man den mit Glasdach und versenkbaren Scheiben versehenen Bus täglich zwischen 9.30 Uhr und 18.30 Uhr. «Für die Stadt ist die City-Basel-Tour eine bahnbrechende Bereicherung», sagt Frédéric Pothier, Vizedirektor von Basel Tourismus gegenüber der «Basler Zeitung». Mit dem Angebot werde die Attraktivität der Stadt für Touristen nochmals gesteigert.

Pothier hält das Projekt für einen Meilenstein in der Basler Tourismusgeschichte. Darum engagiert sich Basel Tourismus als Partner und stellt die Kommunikationsplattformen zur Verfügung.

Planung ist noch nicht abgeschlossen

Zeit für die Umsetzung hatte Trummer nicht viel. Nebst dem Ausrüsten der Busse musste unter anderem geklärt werden, ob er als «nicht erschliessender» oder «erschliessender Verkehr» hätte gesehen werden müssen. Letzteres wäre als Konkurrenz zur BVB gesehen worden, schreibt die «Basler Zeitung».

Nun darf er an 14 Haltestellen seine Fahrgäste ein- und aussteigen lassen. Grundsätzlich sei er bei den Behörden auf Wohlwollen gestossen, aber es lägen noch immer Hürden vor. So hat er die Bewilligungen nicht für alle gewünschten 20 Haltestellen erhalten. Das Befahren der Innenstadt und das Halten vor dem attraktiven Rathaus brauche weitere Abklärungen. «Wir fahren jetzt einmal», sagt Trummer.

Tickets können online gelöst werden

Tour-Tickets können entweder direkt im Bus via iPad oder ausserhalb via App gelöst werden. Um seine Kosten zu decken, braucht Trummer 35 Fahrgäste pro Tag. Basel Tourismus glaubt an die Wirtschaftlichkeit. «Auch wir haben ein vitales Interesse, dass das Angebot floriert», so Pothier.

Laut Basel-City-Tour gibt es drei Billettarten: Für zwei Stunden (16 Franken), für 10 Stunden (28 Franken) und für 48 Stunden (56 Franken).

Deine Meinung