Aktualisiert 23.10.2003 12:54

Sigourney Weaver möchte in «Alien 5» sterben

US-Schauspielerin Sigourney Weaver wartet auf die Hauptrolle im fünften «Alien»-Film. Sie will einen «sauberen Abgang».

US-Schauspielerin Sigourney Weaver wartet auf die Hauptrolle im fünften «Alien»-Film. Regisseur Ridley Scott sagte in einem Interview der Münchner Zeitung «tz»: «Vor rund einem halben Jahr sagte Sigourney Weaver zu mir: 'Ich hätte Lust auf einen fünften Teil der Serie, weil ich gern einen sauberen Abgang hätte. Du hast mich damals quasi erschaffen, magst Du mich nicht umbringen?'»

Der 65-jährige Brite fügte hinzu: «Seitdem denke ich darüber nach. Aber erst mal braucht man eine gute Geschichte. Ohne ein vernünftiges Drehbuch läuft bei mir gar nichts.» In deutschen Kinos läuft gerade «Alien - Director's Cut». Ridley Scott hatte nur beim ersten «Alien»-Film Regie geführt, den zweiten inszenierte James Cameron, den dritten David Fincher und den vierten Jean-Pierre Jeunet.

Sigourney Weaver hatte 1979 mit der Rolle der Ellen Ripley im ersten Teil der Science-fiction-Serie «Alien» ihren Durchbruch als Filmstar geschafft. Darin kämpfte sie als Lieutenant eines intergalaktischen Raumschiffs gegen ein Reptilienmonster, das seine Brut in den Leibern von Menschen aufzieht. Für den zweiten «Alien»-Film erhielt sie 1986 eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Im dritten «Alien»-Film (1992) sprang Ellen Ripley mit einem Alien-Monster im Bauch in den Tod. Im vierten Teil (1997) erschien Ellen Ripley als siebenfach reproduziertes Wesen mit Alien-Genen, das nicht nur Hass, sondern auch kindliche Zuneigung zu den schleimigen Monstern empfindet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.