Aktualisiert

Silvester auf Klappstuhl im Kreisverkehr gefeiert

Eine ungewöhnliche Silvesterparty musste die Polizei in Marburg auflösen. Ein älterer Herr hatte sich mit Sonnenschirm, Klappstuhl, Konfetti und Raketen auf den Rutsch ins neue Jahr vorbereitet.

Wie die «Netzeitung» berichtet, wollte der 60-jährige Mann seinen Jahreswechsel unbedingt an einem sehr ungewöhnlichen Ort feiern.

Bereits drei Stunden vor Mitternacht installierte der Mann auf einer Verkehrsinsel seinen Sonnenschirm und stellte einen Klappstuhl darunter. Das ganze dekorierte er mit Lametta und Leuchtgirlanden, bevor er es sich bei Musik aus dem Ghettoblaster und einem kühlen Bier bequem machte.

In den Kreisel einfahrende Fahrzeuge machte er mit einem Warnblinker auf den festliche Anlass aufmerksam. Zusätzlich versah er die Ränder der Verkehrsinsel mit Böllerschüssen und Raketen, um im richtigen Moment loslegen zu können.

Nachdem die Polizei auf den Mann aufmerksam gemacht worden war, griff diese ein und forderte den Mann auf, seine Festivität zeitnah zu verlegen. «Murrend und etwas uneinsichtig kam er der Aufforderung nach», heisst es im Polizeibericht.

Deine Meinung