Aktualisiert 02.09.2006 18:15

Simon Ammann findet zum Siegen zurück

Doppel-Olympiasieger Simon Ammann siegte beim Grand-Prix-Springen in Kranj (Sln) erstmals seit seinem bisher einzigen Weltcup-Triumph am 17. März 2002 in Oslo. Für den 25-Jährigen wars der erste Triumph im Sommer.

Die Basis zum Erfolg legte Ammann im ersten Durchgang, als er mit einem Flug auf 106,5 m die Konkurrenz um über fünf Punkte distanzierte. Auch der zweite Versuch gelang mit 105 m vorzüglich. Nur der 17-jährige Tscheche Roman Koudelka (107), der erstmals in einem Weltcupfeld aufs Podest kam, sowie der Österreicher Wolfgang Loitzl (105,5) sprangen weiter als der Toggenburger.

«Schon vor dem Wettkampf hatte ich ein gutes Gefühl», sagte Ammann, dem bei Erklingen der Schweizer Nationalhymne die Gefühle von Salt Lake City hochkamen: «Da liefen bei mir viele Erinnerungen wieder ab», so Ammann, der die Hymne letztmals am 13. Februar 2002 bei seinem zweiten Goldgewinn gehört hatte. Ammann, der in Einsiedeln als Dritter erstmals auf das Podest gekommen war, hat in diesem Sommer an Stabilität gewonnen. «Ich habe jetzt viel mehr Geduld beim Absprung», sagte er.

Kranj (Sln). FIS-Grand-Prix. Normalschanze.

Schlussklassement:

1. Simon Ammann (Sz) 254,7 (106,5/105 m).

2. Wolfgang Loitzl (Ö) 250,0 (104,5/105,5).

3. Roman Koudelka (Tsch) 246,3 (101,5/107).

4. Andreas Kofler (Ö) 235,4 (99/104).

5. Manuel Fettner (Ö) 234,5 (102,5/100).

6. Thomas Lobben (No) 234,4 (103/100).

Ferner: 9. Andreas Küttel (Sz) 232,9 (101/102). 21. Guido Landert (Sz) 220,1 (96,5/100,5). Nicht im Final der besten 30: 42. Michael Möllinger (Sz) 92,6 (89,5).

GP-Zwischenklassement (nach 6 von 10 Springen):

1. Adam Malysz (Pol) 345.

2. Gregor Schlierenzauer (Ö) 330.

3. Kofler 320.

4. Ammann 294.

5. Loitzl 284.

6. Küttel 194.

Ferner: 43. Möllinger 19. 55. Landert 10. - 69 klassiert.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.