Polizeieinsatz: Simplontunnel nach Bomben-Alarm gesperrt
Aktualisiert

PolizeieinsatzSimplontunnel nach Bomben-Alarm gesperrt

Wegen eines Polizeieinsatzes war die Bahnstrecke zwischen Brig und Milano lahmgelegt. Grund war eine anonyme Bombendrohung. Mittlerweile ist die Störung behoben.

von
sut/jam
Der Bahnhof Brig war wegen des Polizeieinsatzes lahmgelegt.

Der Bahnhof Brig war wegen des Polizeieinsatzes lahmgelegt.

Leser-Reporter

Der Bahnverkehr durch den Simplontunnel musste am Mittwochmittag wegen eines Bombenalarms zwischen Brig und Domodossola während rund fünfeinhalb Stunden unterbrochen werden, wie die SBB mitteilen. Ein Leserreporter aus Brig erzählt: «Ich war am Mittag in einem Restaurant, als ich einen Kondukteur über den Bombenalarm reden hörte.» Brig selber sei davon aber nicht betroffen. Die SBB bestätigen den Bombenalarm: «Seit 11.30 Uhr ist die Strecke deswegen zwischen Brig und Domodossola unterbrochen – betroffen davon sind allerdings lediglich vier Züge», sagt Sprecher Christian Ginsig. Der Schweizer Bahnverkehr spüre davon allerdings nichts. «Für die Reisenden nach Italien fahren Ersatzbusse über den Simplonpass.»

Bei der Walliser Kantonspolizei war gegen 11.15 Uhr ein anonymer Telefonanruf eingegangen. Der anonyme Anrufer erklärte, er habe in einem Bauzug im Simplontunnel eine Bombe deponiert. Die SBB stellte den Bahnbetrieb in der Folge unverzüglich ein.

Der Bauzug wurde laut der Walliser Polizei anschliessend aus dem Tunnel in den Bahnhof Brig gezogen. Dann begannen 30 Beamte der Kantonspolizei sowie sechs Hundeführer und vier Sprengstoffspezialisten aus Nachbarkantonen mit der Suche nach Sprengstoff.

Suche nach Bombe verlief wohl ergebnislos

Ob etwas gefunden wurde, wollte die Polizei nicht sagen. Laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa verlief die Suche jedoch ergebnislos. Auch auf der italienischen Seite des Tunnels waren Polizeibeamte und Feuerwehrleute im Einsatz gewesen.

Laut SBB war der Bahnverkehr zwischen Brig und Domodossola (I) betroffen. Die internationalen Züge in Richtung Mailand fielen auf dieser Strecke aus. Auch der Regionalverkehr war auf dieser Strecke betroffen. Zwischen Brig und Domodossola wurden als Ersatz Busse eingesetzt, die über den Simplonpass verkehrten.

Mittlerweile ist die Störung allerdings behoben. Es muss aber weiterhin mit Verspätungen von rund einer halben Stunde gerechnet werden. (sut/jam/sda)

Deine Meinung