Hype-Funktion: Sind Instagram «Live Rooms» das neue Clubhouse?
Publiziert

Hype-FunktionSind Instagram «Live Rooms» das neue Clubhouse?

Diese Woche steht Nutzerinnen und Nutzern der Instagram-App eine neue Funktion zur Verfügung. In den «Live Rooms» können bis zu vier Personen gemeinsam live gehen.

von
Dominique Zeier
1 / 7
So sehen die neuen «Live Rooms» bei Instagram aus.

So sehen die neuen «Live Rooms» bei Instagram aus.

Instagram
Mit dieser Funktion ist es möglich, mit vier Personen gemeinsam live zu gehen.

Mit dieser Funktion ist es möglich, mit vier Personen gemeinsam live zu gehen.

Instagram
Bis anhin konnten nur zwei Personen gleichzeitig eine Live-Show starten.

Bis anhin konnten nur zwei Personen gleichzeitig eine Live-Show starten.

Instagram

Darum gehts

  • Instagram rollt eine neue Funktion für seine Nutzerinnen und Nutzer aus.

  • Diese trägt den Namen «Live Rooms».

  • Darin können 4 Personen gemeinsam einen Live-Chat starten.

  • Damit reagiert das Unternehmen wohl auf den Erfolg der App Clubhouse, die ein ähnliches Format bietet.

Instagram hat Anfang dieser Woche ein neues Feature angekündigt, das das Unternehmen «Live Rooms» nennt. Dieses macht es möglich, mit vier Personen gleichzeitig einen Live-Video-Chat zu starten. Bisher konnten in der App nur zwei Personen einen Livestream durchführen.

Wie die Social-Media-Plattform mitteilt, soll die neue Funktion besonders «in Zeiten von Corona neue Möglichkeiten des Austauschs und gemeinsamer Erlebnisse für alle erschliessen». So könne es in «Live Rooms» zu spontanen Jam Sessions oder Formaten wie Talkshows, Q&As oder Panels kommen. Nach einer solchen Session kann die Live-Show ausserdem abgespeichert und als IGTV auch im Nachhinein noch angesehen werden.

Der Clubhouse-Hype

Instagram hebt auch hervor, dass die «Live Rooms» für Creators eine weitere Möglichkeit darstellen, einen Verdienst zu machen. Erst vor Kurzem hat das Unternehmen sogenannte Badges veröffentlicht, die von Fans während einer Live-Show gekauft werden können. Sie erscheinen dann neben den Namen der Fans, sodass diese im Chat-Verlauf heraus stechen. Solche Badges sollen auch bei «Live Rooms» eingesetzt werden können. Ausserdem soll es möglich sein, Spenden-Knöpfe und Werbeanzeigen in den «Live Rooms» einspielen zu lassen.

Dass Livestreams in Zeiten von Corona besonders beliebt sind, hat bereits die Popularität der neuen App Clubhouse gezeigt. So ist es nicht überraschend, dass andere Plattformen wie beispielsweise Instagram, aber auch Facebook oder Twitter nachziehen. Alle diese Unternehmen haben angekündigt, an einer Clubhouse-ähnlichen Funktion zu arbeiten oder haben eine solche bereits veröffentlicht.

Diese Woche ausgerollt

Da aber bei der App Clubhouse immer wieder Bedenken geäussert wurden, was die Sicherheit der Plattform angeht, will Instagram diese Sorgen direkt im Voraus beschwichtigen. So heisst es von Seiten des Unternehmens: «Die Sicherheit der Instagram-Community ist auch bei Live Rooms unsere oberste Priorität. Beispielsweise können geblockte Nutzerinnen und Nutzer der Live-Session nicht beitreten, auch wenn nur einer der Gäste die Person geblockt hat. Auch Gäste, die zuvor die Community Guidelines in Live missachtet haben, können den Rooms nicht beitreten.»

Mit «Live Rooms» wolle man die Menschen besser miteinander verbinden und eine Plattform aufbauen, auf der man sich authentisch austauschen könne. Das Roll-Out der neuen Funktion hat bereits begonnen und soll innerhalb dieser Woche allen Nutzerinnen und Nutzern sowohl auf iOS- als auch auf Anroid-Geräten zur Verfügung stehen.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

4 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Zensürli

02.03.2021, 12:00

Albaner kann auch machen Mann

Fred Inkognito

02.03.2021, 11:33

Was neues? Ich kenne nur Dark Rooms

Repter

02.03.2021, 11:31

Liebe Instanutzer, denkt daran das ist der gleiche Betreiber wie von WA.