Studie beweist Napoleon-Komplex: Kleine Menschen sind eher bösartig

Laut polnischen Forschern sind überdurchschnittlich kleine Menschen egozentrischer, machiavellistischer und psychopathischer als andere.

Laut polnischen Forschern sind überdurchschnittlich kleine Menschen egozentrischer, machiavellistischer und psychopathischer als andere.

Getty Images/iStockphoto
Aktualisiert

PsychologieSind kleine Menschen eher berechnend?  Studie bestätigt Napoleon-Komplex

Laut einem polnischen Forscherteam finden sich unter überdurchschnittlich kleinen Menschen besonders viele Rücksichtslose und Egozentriker.

von
Nina Seddik

Der sogenannte Napoleon-Komplex besagt, dass Menschen, die kleiner als der Durchschnitt sind und sich wünschen, grösser zu sein, mehr negative kompensatorische Verhaltensweisen an den Tag legen als der Rest der Bevölkerung. Dicke Autos, aggressives Verhalten oder Machtausübung – ist da wirklich etwas dran? Ein polnisches Forscherteam hats untersucht.

Die Ergebnisse ihrer Studie namens «The Napoleon complex, revisited: Those high on the Dark Triad traits are dissatisfied with their height and are short» (auf Deutsch: Der Napoleon-Komplex, neu aufgelegt: Menschen mit einer hohen Ausprägung der Dunklen Triade sind unzufrieden mit ihrer kleinen Körpergrösse) wurden kürzlich in der Zeitschrift «Personality and Individual Differences» veröffentlicht.

Was ist die Dunkle Triade?

Gibt es den Napoleon-Komplex wirklich?

In der Schweiz beträgt die durchschnittliche Körpergrösse für Männer 177 cm und für Frauen 164 cm. Liegt deine Körpergrösse im Durchschnitt oder musstest auch du dich schon mal mit Kommentaren zum Napoleon-Komplex herumschlagen?

Wirkt sich die Körpergrösse auf Charaktereigenschaften aus?

Wirkt sich die Körpergrösse auf Charaktereigenschaften aus?

Getty Images/iStockphoto

Um die Napoleon-Theorie zu belegen oder zu widerlegen, hatte das polnische Forschungsteam eine Stichprobe von 367 Amerikanern und 134 Amerikanerinnen im Alter zwischen 20 und 72 Jahren anhand eines Persönlichkeitstests untersucht.

Es stellte folgende Hypothese auf: Da das Selbstbild das Verhalten und die sozialen Interaktionen beeinflusst, müssten Menschen mit Körpergrösse-Komplexen eher Persönlichkeitsmerkmale aufweisen, die zur Dunklen Triade gehören.

Kennst du eine Person mit Napoleon-Komplex?

Eindeutiges Studien-Ergebnis

Und tatsächlich: Den Untersuchungen des Forschungsteams zufolge sind Menschen, die in Sachen Körpergrösse kleiner als der Durchschnitt sind – und deshalb mit einem Komplex kämpfen –, tatsächlich anfälliger für mangelndes Einfühlungsvermögen, Egozentrik, das Ausüben und Ausnutzen von Macht sowie manipulatives Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen.

Darüber hinaus stellten sie bei Männern eine stärkere Neigung zu Narzissmus fest als bei Frauen. «In dieser Studie liefern wir Beweise für die Existenz des Napoleon-Komplexes. Kleinere Menschen – insbesondere Männer – kompensieren ihre Kleinheit durch antagonistisches Verhalten und sind damit der Dunklen Triade zuzuordnen», erklären die Forschenden in der Fachzeitschrift.

Die gute Nachricht: Menschen, die der Dunklen Triade zugeordnet werden (siehe Kasten oben), gelten oft als erfolgreicher. Deshalb wird Unternehmen geraten, den Blick auf solche Eigenschaften zu schärfen. 

Kennst du eine kleine Person, auf die die obigen Beschreibungen zutreffen? 

Deine Meinung

108 Kommentare