Aktualisiert 10.06.2009 08:18

Armee gegen PiratenSind Schweizer Soldaten bereits in Afrika?

Der Anit-Piraten-Einsatz von Schweizer Soldaten am Horn von Afrika ist heiss umstritten und noch nicht beschlossen. Dennnoch seien mindestens zwei Armeeangehörige bereits in Kenia, um zu trainieren.

Eine nicht genannte Person sagt gegenüber «Blick»: «Ich kenne persönlich zwei Berufsmilitärs, die seit sieben Wochen in Kenia trainieren.» Der Einsatz wird nicht an die grosse Glocke gehängt. Selbst die Freundinnen der beiden Soldaten wüssten nicht, was ihre beiden Partner dort unten trieben - ausser dass sie am Wochenende an den Strand dürften.

Gegenüber dem «Blick» betont das VBS, es seien keine Milizsoldaten im Einsatz und über die Spezialeinheit AAD 10 gibt das Militär keine Auskunft.

Laut «Blick» ist das Auslandtraining der Schweizer Soldaten rechtlich möglich. Und militärisch mache es deshalb Sinn, weil Deutschland in Kenia einen Anti-Terror-Stützpunkt unterhalte. Sollte der Piraten-Einsatz dereinst vom Parlament genehmigt werden, so würden die Schweizer mit der deutschen Bundeswehr kooperieren.

(rub)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.