Wein Know-how - «Sind Weine mit Drehverschluss ein No-Go?»
Drehverschluss ja oder nein? Sommelière Lisa Bader hat eine klare Meinung dazu.

Drehverschluss ja oder nein? Sommelière Lisa Bader hat eine klare Meinung dazu.

Mathilde Langevin/Pexels
Publiziert

Sommelière beantwortet eure Fragen«Sind Weine mit Drehverschluss ein No-Go?»

Wir haben Lisa Bader, Sommelière des Jahres, die Fragen der Community gestellt. Sie verrät, wie man einen guten Wein erkennt, ob Schweizer Weine immer eher säuerlich schmecken und was ihr gegen den Kater hilft.

von
Sonja Siegenthaler

Bereits vor drei Jahren hat die «Bilanz» Lisa Bader zur Sommelière des Jahres gekürt, nun wurde die gebürtige Deutsche auch vom renommierten Restaurantführer «GaultMillau» zur Sommelière des Jahres 2021* auserkoren. Seit 2017 ist Bader im Dolder Grand als Head Sommelière tätig. Das nächste Ziel der 30-Jährigen? Der «Master Sommelier» am Court of Master Sommeliers in Londonden besitzen gerade mal 267 Wein-Profis. Weltweit.

*Lisa Baders Auszeichnung lautet offiziell «Sommelier des Jahres». Wir verwenden in diesem Text die weibliche Form «Sommelière».

In rund vier Jahren will sich Lisa Bader «Master Sommelier» nennen können.

In rund vier Jahren will sich Lisa Bader «Master Sommelier» nennen können.

Dolder Grand

Wie hat sie es geschafft, sich von der zahlreichen Konkurrenz abzuheben? «Es braucht unglaublich viel Disziplin. Wenn alle am Abend einen Gin Tonic trinken gehen, setze ich mich auch mal hin und lerne», sagt Bader. «Ich kann nicht kompetent auftreten, wenn das Fachwissen fehlt. Und da gehört auch dazu, dass man mal Freizeit und Privatleben opfert». Und sie degustiere viel Wein, «das ist natürlich der schöne Part am Ganzen».

Lisa Bader ist also die perfekte Ansprechperson rund ums Thema Wein. Vor einer Woche habt ihr uns auf Instagram Fragen geschickt, die euch schon lange auf den Nägeln brennen. Hier kommen die Antworten der Sommelière.

Stimmt es, dass Weine aus der Schweiz gerne etwas säuerlich sind oder ist das ein Vorurteil? Lisa Bader weiss Bescheid.

Stimmt es, dass Weine aus der Schweiz gerne etwas säuerlich sind oder ist das ein Vorurteil? Lisa Bader weiss Bescheid.

Pexels / Jill Burrow

Sofie: «Wie erkenne ich einen Wein mit guter Qualität?»

Lisa Bader: Das ist schwierig, weil der Preis nicht immer etwas über die Qualität vom Wein aussagt. Grundsätzlich würde ich sagen, dass die richtig günstigen Weine nicht die hochwertigsten Produkte sind. Aber auch vom Gedanken, dass alles gut ist, was teuer ist, sollte man sich losmachen.

Man kann sich aber zum Beispiel auf Ratgeber und Magazine verlassen, in denen Weine fundiert bewertet werden, wie zum Beispiel Falstaff oder Vinum. Da existieren extrem viele Bewertungen, hinter denen auch ein Tasting Panel sitzt. Das heisst: Es probiert nicht eine Fachperson, sondern mehrere.»

Max: «Hat der viele Regen dieses Jahr Auswirkungen auf die Schweizer Weine?»

Gerade in der Rebarbeit war das natürlich heftig. Die Winzer und Winzerinnen standen jeden Tag im Weinberg und mussten die Reben zurückschneiden, weil sie so schnell gewachsen sind. An sich hat es aber noch rechtzeitig aufgehört zu regnen, da kann man meiner Meinung nach noch auf ein schönes Jahr hoffen.

Lisa Bader hat sich gegen ein Medizinstudium und für einen Abschluss an der Hotel Management School in Montreux entschieden.

Lisa Bader hat sich gegen ein Medizinstudium und für einen Abschluss an der Hotel Management School in Montreux entschieden.

Dolder Grand

Matteo: «Sind Weine mit Drehverschluss ein No-Go, etwa als Mitbringsel zum Dinner?»

Nein, gar nicht. In Australien oder Neuseeland werden immer öfters sehr hochwertige Weine, die im Einkauf schon sehr teuer sind, mit Drehverschluss produziert. Da gibt es durchaus gute Qualitäten. Klar, ein Zapfen hat natürlich immer ein bisschen was charmantes. Wenn man einem Franzosen erzählen würde, dass auf seinen Bordeaux ein Drehverschluss kommt, dann würde ihm das wahrscheinlich nicht gefallen. Man kann mit einem Drehverschluss aber etwa einen «Zapfen» verhindern. Basisweine müssen auch nicht unbedingt in der Flasche nachreifen und brauchen den Luftaustausch durch den Korken demnach gar nicht.

Angelika: «Welche Weine sollte man dekantieren?»

Grundsätzlich tut es etwa Burgunder-Rebsorten, die viel Holz gesehen haben, oder jungen Weinen gut, wenn sie schneller an die Luft kommen. Denn oft ist es so, dass diese im Gaumen etwas verkrampft sind. Mit der Luft kommen die Aromen besser auf und die Textur der Weine wird breiter. Bei ganz alten Weinen, zum Beispiel bei Bordeaux-Weinen, die schon länger in der Flasche sind, solltest du ein wenig vorsichtig sein.

Dario: «Was ist Ihre Meinung zum Sassicaia? Ist der teure Wein (rund 200 Franken) gut oder nur eine schlaue Investition?»

Für solche Weine bezahlt man ein Stück weit auch das Label und den Namen, aber grundsätzlich macht man mit einem Sassicaia nichts falsch. Das ist ein solider Wein, der nicht langweilig ist: Er hat eine gewisse Komplexität, sodass man ihn auf der Couch trinken kann, aber auch eine gute Substanz, damit er bei einem Essen mithalten kann.

Jelika: «Ich bekomme hauptsächlich von Rosé Kopfweh – welche Gründe gibt es dafür?»

Das könnte am Restzucker liegen, von dem oft noch viel im Rosé vorhanden ist, und einige haben Probleme damit.

Verica: «Wie wichtig ist es, Weine in Bio-Qualität zu kaufen?»

Mittlerweile gibt es sehr viele Bio-Weine, die nicht zertifiziert sind. Denn wenn man sich Bio-zertifizieren lässt, hat man viele Auflagen – und wenn es mal ein schwieriges Jahr gibt, kann man viele Sachen nicht umsetzen und dann kann auch mal eine ganze Ernte ausfallen. Deshalb lassen sich viele nicht zertifizieren, sind aber grundsätzlich Bio. Informiere dich am besten direkt zu den Weinen.

Toni: «Was halten Sie von alkoholfreiem Wein? Können Sie einen empfehlen? Meine Freundin ist schwanger und findet keinen fein.»

Alkoholfreie Weine sind eine spannende Sache, mittlerweile gibt es dafür eine grosse Kultur. Einer, der gut ankommt, stammt vom Weingut Gross aus der Steiermark. Das ist ein sortenreiner Traubensaft vom Sauvignon Blanc. Wenn man zum Aperitif etwas Spritziges möchte, geht der gut.

Der Flein vom Weingut Gross ist ein sortenreiner Traubensaft, der sich gut als Aperitif eignet.

Der Flein vom Weingut Gross ist ein sortenreiner Traubensaft, der sich gut als Aperitif eignet.

Gross

Simeon: «Stimmt es, dass Weine aus der Schweiz gerne etwas säuerlich sind oder ist das ein Vorurteil?»

Das ist ein Vorurteil.

Luca: «Was machen Sie, wenn Sie mal zu viel Wein getrunken haben?»

Ich trinke immer Eistee, wenn ich einen Kater habe. Mir tut das ganz gut. Ein wenig Zucker hilft, dass der Kreislauf nicht abschmiert. Und wenn man nicht unterzuckert, geht das Kopfweh schneller weg. Und natürlich viel Wasser trinken.

Katinka: «Welcher ist Ihr persönlicher Lieblingswein?»

Ich kann nur sagen, dass ich die ganzen Pinot Noirs aus Graubünden liebe. Aber einen bestimmten gibt es nicht.

Raphael: «Was ist für Sie ein echtes No-Go?»

Wenn jemand das Glas oben am Kelch festhält.

Was ist das interessanteste, das lustigste oder aussergewöhnlichste, das du über Wein weisst? Teile dein Wissen in den Kommentaren.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

14 Kommentare