Aktualisiert 16.05.2020 16:46

Einsamkeit in der Corona-Pandemie

Singles sollten sich einen Sex-Kumpel suchen

Die Kontaktsperre lässt derzeit so manche Singles verzweifeln. Jetzt hat die niederländische Gesundheitsbehörde Vorschläge gemacht, wie sich Alleinstehende trotz körperlicher Distanz näherkommen können.

von
Karin Leuthold
1 / 9
Um die Einsamkeit in der Corona-Krise besser zu überstehen, rät die niederländische Gesundheitsbehörde rät zu Sex-Kumpel.

Um die Einsamkeit in der Corona-Krise besser zu überstehen, rät die niederländische Gesundheitsbehörde rät zu Sex-Kumpel.

KEYSTONE
Dann können alle Campingplätze und Ferienparks wieder voll geöffnet werden.

Dann können alle Campingplätze und Ferienparks wieder voll geöffnet werden.

KEYSTONE
Da es nie ein Einreiseverbot gab, können Urlauber auch wieder Unterkünfte mieten.

Da es nie ein Einreiseverbot gab, können Urlauber auch wieder Unterkünfte mieten.

KEYSTONE
  • Die niederländische Gesundheitsbehörde rät Singles, sich einen Sex-Kumpel zu suchen.
  • Ist einer der Partner krank, soll auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.
  • Die Behörde macht Vorschläge, wie es im Fall einer Ansteckung trotzdem zu Sex kommen kann.

Wochenlange Einsamkeit ohne Hautkontakt - der Lockdown trifft Singles schwer. Aus Sorge um die psychische Gesundheit der Bürger rät die niederländische Regierung nun alleinstehende Menschen, sich während der Corona-Pandemie einen «Seksbuddy» (Sex-Kumpel) zu suchen.

Singles dürften ihr Bedürfnis nach Intimität und Zärtlichkeit mit einem Schmusepartner stillen, so die Richtlinien des Nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit und Umwelt (RIVM). Aber nur, wenn beide Partner gesund seien. Darum heisst es auch: «Besprechen Sie mit dieser Person auch, wie viele andere Menschen sie noch trifft.» Denn trotz allem, sei es weiterhin höchste Priorität, eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Gemeinsamer Sex nur, wenn beide gesund

Auch für Paare gibt es Sex-Anleitungen vom niederländischen Gesundheitsamt: Man solle auf Geschlechtsverkehr verzichten, wenn einer der Partner Symptome einer Ansteckung mit dem Coronavirus zeige. In diesem Fall solle man die Distanz zum Partner bewahren oder Sex mit sich selbst geniessen. Man dürfe an die Erfahrungen zu Beginn der AIDS-Epidemie zurückgreifen: Ganz auf Sex zu verzichten, sei einfach keine Option. Das RIVM appelliert dabei an die Kreativität: «Sie können erotische Geschichten erzählen, für Ihren Partner oder Ihre Partnerin einen Striptease hinlegen, einen Sex-Podcast machen oder gemeinsam masturbieren.»

Die Behörden in den Niederlanden meldeten am Samstag 43’870 Coronavirus-Fälle. Die Zahl der an Covid-19 gestorbenen Patienten liegt bei 5670.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
67 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

böser Wolf wieder hier ma Cher

17.05.2020, 17:11

@ She endlich der Groschen auch bei mir gefallen, wegen Benefits, 🤒🤒🤒, ja die beste Alternative, guten Sex ohne dass nach einigen Malen schon die Kette schreit …

She

17.05.2020, 16:46

Kann ich unterschreiben, nicht nur für Corona. In einer Beziehung erwarten die Männer, dass man gleichzeitig die zweite Mami ist - ihnen die Socken wäscht, putzt und das Abendessen kocht. Mein "Friend with Benefits" geht hinterher wieder nach Hause und ich kann mich den Dingen widmen, die mich interessieren. Würde es nie mehr anders machen. Das Risiko, umgebracht zu werden, reduziert sich dadurch auch massiv (siehe aktuelle Schlagzeile aus dem Tessin... wieder einmal...)

Mike

17.05.2020, 14:57

Es brauch nicht unbedingt Sex ... nur schon gemütlich zusammensitzen, reden und einfach Nähe spüren würde schon gut tun.