Winterthur – «Sinnlos und traurig» – Vandalen reissen 40 Jungbäume aus
Publiziert

Winterthur«Sinnlos und traurig» – Vandalen reissen 40 Jungbäume aus

Ausgerissene Jungbäume und zerstörte Holzplatten: Unbekannte haben am Wochenende im Eschenbergwald in Winterthur ein Bild der Verwüstung hinterlassen.

von
Monira Djurdjevic
1 / 3
«Die Vandalen haben nicht nur die Bäume ausgerissen, auch die Holzlatten, die sie schützen sollten, wurden zerstört», sagt FDP-Stadtrat Stefan Fritschi. 

«Die Vandalen haben nicht nur die Bäume ausgerissen, auch die Holzlatten, die sie schützen sollten, wurden zerstört», sagt FDP-Stadtrat Stefan Fritschi.

Privat
 Mitglieder des Stadtparlaments halfen im September beim jährlichen Forstrundgang mit, die klimaresistenten Linden, Eichen und Douglasien einzusetzen und mit Holzlatten zu schützen.

Mitglieder des Stadtparlaments halfen im September beim jährlichen Forstrundgang mit, die klimaresistenten Linden, Eichen und Douglasien einzusetzen und mit Holzlatten zu schützen.

Facebook
«Symbolisch und als eine schöne Erinnerung hatten die Ratsmitglieder ihre Namen an die Holzlatten angebracht», erzählt Fritschi.

«Symbolisch und als eine schöne Erinnerung hatten die Ratsmitglieder ihre Namen an die Holzlatten angebracht», erzählt Fritschi.

Facebook

Darum gehts

  • Unbekannte haben am Wochenende im Eschenbergwald in Winterthur die erst kürzlich frisch gepflanzten Bäume zerstört.

  • Es wurde Strafanzeige erstattet.

Erst im September wurden auf einer Lichtung im Eschenbergwald 40 Jungbäume gepflanzt. Am Wochenende haben nun Unbekannte alle Bäume ausgerissen. Wie der «Landbote» berichtet, sprach FDP-Stadtrat Stefan am Montag vor der Ratsdebatte dem Stadtparlament sein Bedauern aus. «Es tut mir leid, für euch, für die Bäume und die Natur. Wir setzen alles dran, um es rückgängig zu machen.»

Mitglieder des Stadtparlaments halfen im September beim jährlichen Forstrundgang mit, die klimaresistenten Linden, Eichen und Douglasien einzusetzen und mit Holzlatten zu schützen. «Symbolisch und als eine schöne Erinnerung hatten die Ratsmitglieder ihre Namen an die Holzlatten angebracht», erzählt Fritschi gegenüber 20 Minuten.

«Handelt sich um pure Zerstörungswut»

Mit der Bepflanzung habe man ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen wollen. Umso unverständlicher die Aktion am Wochenende: «Die Vandalen haben nicht nur die Bäume ausgerissen, auch die Holzlatten, die sie schützen sollten, wurden zerstört.» Laut Fritschi liessen die Unbekannten alles liegen. «Es handelt sich wohl um pure Zerstörungswut. Das ist wirklich sinnlos und macht uns sehr traurig.»

Den entstandenen Schaden schätzt Fritschi auf über 1000 Franken. In der Zwischenzeit habe man Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Man plane nun, neue Bäume zu pflanzen. «Wann dies sein wird, ist noch offen», sagt Fritschi.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

8 Kommentare