Axpo Super League: Sion schlägt Luzern - Remis im Tessin
Aktualisiert

Axpo Super LeagueSion schlägt Luzern - Remis im Tessin

Luzern war gegen Sion über weite Strecken die aktivere Mannschaft, musste den Gästen aber den Dreipunkter überlassen. Bellinzona und Thun trennten sich untentschieden.

von
fox

Luzern bezog gegen Sion eine 0:1-Heimniederlage. Der frühere ASL-Leader sackte am 27. Spieltag auf Platz 5 ab. So schlecht war der FCL in dieser Saison noch nie klassiert.

Ohne ihren verletzten Captain Hakan Yakin waren die Innerschweizer zu berechenbar und im Angriff zu wenig effizient, um die womöglich fatale Heimniederlage vermeiden zu können. Und im entscheidenden Moment fehlte in der Abwehr überdies die Konzentration. Nach einem Freistoss erzwang der Ungare Vilmos Vanczak mit seinem energischen Vorstoss den Unterschied; der Innenverteidiger touchierte den Ball, und Luzerns Keeper Zibung reagierte zu spät.

Die Chancen, ein besseres Resultat zu erreichen, vergaben die Innerschweizer vor allem in der ersten Hälfte. Ferreira mit einem Volleyschuss und Renggli mit einem Freistoss scheiterten aber am exzellenten Walliser Torhüter Andris Vanins. Entscheidend war wohl auch die taktische Massnahme von Laurent Roussey, der nach 21 Minuten seinen Stürmer Chatton auswechselte und für den Rest der Partie auf ein defensiveres 4-2-3-1-System setzte.

Bellinzona beansprucht Glück

Der Tabellen-Siebte Bellinzona vermied mit viel Glück einen Fehltritt gegen Thun. Die Berner Oberländer erreichten trotz diverser hochprozentigen Chancen im Comunale nur ein 1:1-Remis. Die Tessiner leben mehr denn je von ihrem Alt-Meister im Sturm. Lustrinelli markierte bereits das 11. Saisontor. Nach einer Flanke von Frank Feltscher reagierte der Topskorer der ACB schneller als die Innenverteidiger Thuns und lenkte den Ball per Kopf zum Ausgleich ins Tor.

Den Gegentreffer hatte Jérôme Thiesson verschuldet. Der Verteidiger foulte Lüthi, ehe Matic den Penalty souverän verwertete. Carlo Tebi, der neue italienische Coach der Tessiner, reagierte zwar ohne Verzögerung mit Umstellungen auf die Schwächen in der Abwehr. Vor weiteren Aussetzern blieb die ACB gleichwoh nicht verschont. Weil die Thuner Glarner und Klose in der Nachspielzeit aber selbst hochprozentige Möglichkeiten verpassten, überstanden die Südschweizer die prekären Szenen einigermassen unbeschadet.

Axpo Super League, 27. Runde

Luzern - Sion 0:1 (0:0)

Gersag. - 7726 Zuschauer. - SR Grobelnik (Ö).

Tor: 73. Vanczak (Elmer) 0:1.

Luzern: Zibung; Zverotic, Urtic, Puljic, Fanger; Renggli (81. Prager), Kukeli; Gygax, Bento (33. Pacar), Ferreira; Siegrist (69. Ianu).

Sion: Vanins; Sauthier, Vanczak, Dingsdag, Bühler; Sio (72. Marin), Serey Die, Obradovic, Elmer; Chatton (21. Rodrigo), Yoda (76. Adailton).

Bemerkungen: Luzern ohne Yakin, Lustenberger, Paiva, Wiss, Kibebe, Veskovac, Luqmon, Sorgic (alle verletzt), Bühler (gesperrt), Sion ohne Mrdja (gesperrt), Zambrella (aus disziplinarischen Gründen in der U21).

Verwarnung: 36. Fanger (Foul).

Bellinzona - Thun 1:1 (0:1)

Comunale. - 3500 Zuschauer. - SR Bieri.

Tore: 30. Matic (Foulpenalty/Lüthi) 0:1. 54. Lustrinelli (Feltscher) 1:1.

Bellinzona: Gritti; Raso, Diana, Pergl, Thiesson (36. Mihajlovic); Edusei; Konan (59. Conti), Wahab, Diarra, Feltscher (85. Sermeter); Lustrinelli.

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schneider; Bättig, Demiri; Lezcano (36. Glarner), Taljevic (60. Sanogo), Andrist (75. Reinmann); Proschwitz.

Bemerkungen: Bellinzona ohne Mattila (gesperrt), La Rocca, Mangiarratti, Mihoubi, Siqueira-Barras (alle verletzt), Thun ohne Schindelholz (gesperrt), Hediger, Schirinzi (beide verletzt), Rama (U21).

Verwarnungen: 12. Thiesson (Unsportlichkeit), 39. Diarra (Foul), 55. Lüthi und Lustrinelli (beide Unsportlichkeit), 68. Pergl (Foul), 86. Sermeter (Unsportlichkeit).

Axpo Super League

(fox/si)

Deine Meinung