Sir Colin: «Mein Bett ist meine neue Freundin»
Aktualisiert

Sir Colin: «Mein Bett ist meine neue Freundin»

Voller Terminkalender für den Zürcher DJ Sir Colin: Am Freitag erscheint sein neues Album, derweil wird sein Durchhaltewille beim «Der Match»-Trainingscamp ordentlich auf die Probe gestellt.

Sir Colin, übermorgen kommt dein neues Album heraus. Kannst du noch ruhig schlafen?

Genau, übermorgen ist mein neustes Album «10» im Handel. Ruhig schlafen? Hmm … nach dem strengen Trainingscamp bei «Der Match» ist mein Bett meine neue Freundin.

Mit einem Reggaeton-Hit möchtest du den Sprung ins Ausland schaffen. Wird man dich in Zukunft überhaupt noch in der Schweiz antreffen?

Auf jeden Fall werde ich weiterhin in der Schweiz unterwegs sein. Ich bin auch jetzt oft im Ausland anzutreffen, kann jedoch beides sehr gut kombinieren, schliesslich bin ich hier zu Hause, ausserdem kommt es nicht in Frage, dass ich meine Fans in der Schweiz im Stich lasse.

Letztes Jahr suchte 20 Minuten für dich eine Freundin – zahlreiche Frauen haben sich auf den Aufruf gemeldet. Kannst du im Moment überhaupt Dates haben - bei «Der Match» gibt es ja angeblich ein Sex-Verbot.

Ich habe wirklich zahlreiche Anmeldungen erhalten und möchte mich auf diesem Weg nochmals bei allen Ladys bedanken. Um Dates zu haben, fehlt mir oft die Zeit. Das Sex-Verbot war so viel ich weiss nur während der Zeit des Camps und gilt möglicherweise noch für die Tage vor dem Match.

Im Januar wurdest du mit Vize-Miss-Schweiz Sabrina Knechtli bei einem Kaffekränzchen beobachtet. Du hast damals gesagt, du hofftest auf ein zweites Date mit ihr. Ist es schon dazu gekommen?

Noch nicht, da ich mit meinem Album beschäftigt war, hatte ich in letzter Zeit sehr wenig Privatsphäre.

Zur TV-Show «Der Match» - letzten Freitag habt ihr im Regen gegen den FCZ gespielt. Hast du Muskelkater? Hast du Trainingsrückstand?

Ja, beides. Das Camp war wirklich hart, ich als Nachtmensch hatte da neben dem Konditions-Kampf auch noch andere Sorgen - früh zu Bett gehen und früh aufstehen muss gelernt sein. Es war hart, hat aber trotzdem Spass gemacht und richtig gut getan.

Wie gefällt dir das Team und wie kommt ihr miteinander klar? Wer ist dein engster Kumpel im Team und warum?

Das Team ist wirklich sehr stark. Es sind total zwägi Jungs, die Chemie im Team stimmte von Anfang an. Sehr viel Freude hat mir auch der Coach Gilbert Gress bereitet. Er ist wirklich ein super Trainer!

Ihr dürft nicht über das Ergebnis sprechen, bevor der Match ausgestrahlt wird … kannst du eine Szene aus dem Spiel beschreiben, die dir geblieben ist?

Es war alles toll – vom Anpfiff bis zum Abpfiff. Leider darf ich nicht mehr verraten. Ich sag nur: am 22. April um 20:00 Uhr SF2 schauen!

Interview: dre/phi

Deine Meinung