Alarm in der ganzen Schweiz: Heute heulen wieder die Sirenen
Publiziert

Alarm in der ganzen SchweizHeute heulen wieder die Sirenen

Einmal pro Jahr werden in der ganzen Schweiz die Alarmsirenen getestet. Am Mittwochnachmittag ist es wieder soweit, um 13.30 Uhr gehts los.

von
Philippe Coradi
1 / 3
Die Sirenen werden mit dem Probealarm  auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Sirenen auf dem Schulhaus Kloten
Die Sirenen werden mit dem Probealarm  auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Sirenen auf dem Schulhaus KlotenFabienne Andreoli
Die Sirenen sind an zentralen Stellen montiert, die Meldungen dazu sind seit 2018 auch über die App Alterswiss zu empfangen
Die Sirenen sind an zentralen Stellen montiert, die Meldungen dazu sind seit 2018 auch über die App Alterswiss zu empfangenFabienne Andreoli
Seit 1900 Jahren wird die Bevölkerung gewarnt. Der Werdegang bis heute in einer Übersicht
Seit 1900 Jahren wird die Bevölkerung gewarnt. Der Werdegang bis heute in einer ÜbersichtBABS

Darum gehts

  • Heute werden in der Schweiz die Sirenen getestet.

  • Es erklingt der allgemeine und teilweise der Wasseralarm.

  • Bei einem Ernstfall sollte man Radio hören.

Sie sind auf den Dächern von Schulhäusern oder Werkgebäuden installiert. 5000 fixe Sirenenstationen gibt es in der Schweiz, zusätzlich 2000 mobile Sirenen montiert auf Fahrzeugen. Damit die Alarmanlagen im Ernstfall auch zuverlässig funktionieren, werden sie einmal pro Jahr getestet. Dies ist am Mittwoch, 3. Februar, um 13.30 Uhr der Fall. Während maximal einer halben Stunde klingt aus den Lautsprechern der allgemeine Alarm, je nach Region auch das Signal für den Wasseralarm. Dieser ist vor allem wichtig für die Bevölkerungsgruppe, die in der Nähe von Stauseen wohnt. Dieses Jahr wird auf das Abfahren von vorgeplanten Routen beim mobilen Test verzichtet.

Seit 2018 betreibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS die App Alertswiss. Auch über sie kann der Bund und die Kantone dem interessierten Bürger so Warnmeldungen pushen. Die Pandemie scheint der App Auftrieb zu geben, laut BABS hatten vor einem Jahr noch 490’000 Personen die App installiert. Per Anfang Februar 2021 sind es 680’000.

So klang der Sirenentest im Jahr 2020.

20 Minuten

Was tun, wenn es tatsächlich ein Ernstfall ist?

Beim allgemeinen Alarm grundsätzlich das Radio einschalten. Bei einem Ernstfall wird so die Bevölkerung informiert und die Behörden können die Bevölkerung anweisen, wie sie sich zu verhalten hat. Oder man informiert sich über die Alertswiss-Kanäle.

Der Wasseralarm bedeutet, dass eine unmittelbare Gefährdung unterhalb einer Stauanlage besteht. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, das gefährdete Gebiet sofort zu verlassen. Mit Merkblättern wird die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten bereits vorgängig über den Wasseralarm allgemein und besonders über die vor Ort gegebenen Fluchtmöglichkeiten informiert.

Die Alertswiss-App ist kostenlos für Android und IOS-Gerate verfügbar.

Deine Meinung