Aktualisiert 23.08.2005 07:41

Situation an der Emme entschärft

Die Hochwassersituation im Kanton Solothurn hat sich entlang der Emme weiter entschärft. Die Kapazität des Aareabflusses ist jedoch «ausgereizt».

Im Lauf des Tages könnte der Kanton Bern allenfalls - in Rücksprache mit Solothurn - über einen Notablass beim Wehr in Port BE entscheiden.

Die Lage an der Emme hat sich weiter entschärft, die Wassermassen haben abgenommen. Allerdings beobachten die Wehrdienste weiterhin die Situation, insbesondere die durchnässten Dämme und das Schwemmholz.

Auf den Dämmen besteht wegen der reissenden Strömung und wegen des Schwemmholzes weiterhin Lebensgefahr. Für das Trinkwasser besteht nach Angaben der Solothurner Behörden keine Gefahr.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.