Aktualisiert

Skandal-Pissoirs für mehr als 5500 Euro versteigert

Vier gebrauchte Wiener Pissoirs in der Form von Frauenmündern sind bei eBay für insgesamt 5583 Euro versteigert worden.

Die vier Urinale waren nach Sexismus-Vorwürfen von Politikerinnen verschiedener Parteien aus einer öffentlichen Toilette in der Nähe der Staatsoper abmontiert worden. Dort hingen sie seit etwa drei Jahren. Sie sind mit dicken Lippen, Zähnen und einer roten Zunge ausgestattet.

Die Urinale mit blauen und rosa Lippen wurden für das Höchstgebot von jeweils 1.261 Euro versteigert, während das gelblippige Pissoir mit 1.311 Euro zu Buche schlug. Am verführerischsten erwiesen sich die roten Lippen des Urinals Nummer 4, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. Hier war ein Bieter bereit, mit 1.510 Euro den mit Abstand höchsten Preis zu bezahlen. Die Gewinner bekommen ihre sandgestrahlten Exemplare nun für je 20 Euro Versandkosten nach Hause geliefert. Alle vier Pissoirs blieben in Österreich, berichtete APA.

Der Toilettenbetreiber und bisherige Besitzer der Urinale, Gerhard Neuhold, erklärte sich mit dem Ergebnis zufrieden, obwohl es am unteren Ende seiner Erwartungen liege. Leid tue es ihm lediglich für die SOS-Kinderdörfer, an die ein Viertel der Einnahmen gehen solle. (dapd)

Deine Meinung