Vorzeitige Entlassung: Skandal-Schiri kommt am Freitag frei
Aktualisiert

Vorzeitige EntlassungSkandal-Schiri kommt am Freitag frei

Der wegen Manipulation mehrerer Fussballspiele zu Gefängnis von zwei Jahren und fünf Monaten verurteilte ehemalige Schiedsrichter Robert Hoyzer kommt am Freitag vorzeitig frei.

«Robert Hoyzer wird mit Ablauf des 18. Juli entlassen, nachdem er die Hälfte der verhängten Freiheitsstrafe verbüsst hat», hiess es in einem offiziellen Schreiben der Anwälte Hoyzers. Das Landgericht Berlin hat die Vollstreckung der restlichen Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt.

2005 gestand der damalige Bundesliga-Schiedsrichter, 67 000 Euro für die Manipulation von Spielen erhalten zu haben. Am 17. November 2005 wurde wegen des banden- und gewerbsmässigen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten ohne Bewährung verurteilt. Diese trat er am 18. Mai 2007 an. (si)

Deine Meinung