Aktualisiert 16.02.2005 15:45

Skepsis über Nahostreise Calmy-Reys

Die einwöchige Nahostreise von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey ist bei einem Teil der Aussenpolitischen Kommission des Ständerates nicht gut angekommen.

Mehrere Kommissionsmitglieder hielten den Besuch für unangebracht oder beurteilten ihn zumindest skeptisch, wie die Kommission am Mittwoch mitteilte.

Sie bezweifelten namentlich, ob die entfalteten Aktivitäten bei den Konfliktparteien wirklich gewünscht waren und ob dahinter ein klares Rollenkonzept der Schweiz steht.

Andere Kommissionsmitglieder werteten die Reise jedoch als Zeichen der Schweizer Unterstützung für den Friedensprozess.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.