Aktualisiert 07.12.2017 19:27

Tödlicher Unfall in Lake LouiseSki-Stars trauern um Max Burkhart (17)

Schon wieder erschüttert ein tragischer Unfall in Kanada die Skiwelt. Der deutsche Alpindirektor Wolfgang Maier schildert, wie es dazu kam.

von
heute/20min/sda
1 / 142
Jung verstorbene Sportlerinnen und SportlerNovember 2019Die Iranerin Saeideh Aletaha starb nach einem K.o. Die 26-jährige MMA-Kämpferin ging im Ring zu Boden und musste mit lebensbedrohlichen Hirn-Verletzungen ins Spital gebracht werden, wo sie kurze Zeit später ihren Verletzungen erlag.

Jung verstorbene Sportlerinnen und SportlerNovember 2019Die Iranerin Saeideh Aletaha starb nach einem K.o. Die 26-jährige MMA-Kämpferin ging im Ring zu Boden und musste mit lebensbedrohlichen Hirn-Verletzungen ins Spital gebracht werden, wo sie kurze Zeit später ihren Verletzungen erlag.

Facebook
November 2019Der US-amerikanische Baseballprofi Ryan Costello, der in Neuseeland für die Auckland Tuataras spielte, wurde mit 23 Jahren tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Wie der «Guardian» berichtet, sei er unter natürlichen Umständen gestorben.

November 2019Der US-amerikanische Baseballprofi Ryan Costello, der in Neuseeland für die Auckland Tuataras spielte, wurde mit 23 Jahren tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Wie der «Guardian» berichtet, sei er unter natürlichen Umständen gestorben.

Twitter
November 2019Die US-amerikanische Kunstturnerin Melanie Coleman starb an 11. November 2019 an den Folgen eines Trainingsunfalls. Durch einen Sturz vom Stufenbarren erlitt sie eine schwere Rückenmarkverletzung, der sie zwei Tage später schliesslich erlag.

November 2019Die US-amerikanische Kunstturnerin Melanie Coleman starb an 11. November 2019 an den Folgen eines Trainingsunfalls. Durch einen Sturz vom Stufenbarren erlitt sie eine schwere Rückenmarkverletzung, der sie zwei Tage später schliesslich erlag.

Southern Connecticut Owls

Zum zweiten Mal innert dreieinhalb Wochen schockt ein Unglück die Ski-Familie. Nach dem tödlichen Unfall des französischen Weltcup-Abfahrers David Poisson verstarb am Mittwoch der 17-jährige deutsche Nachwuchsfahrer Max Burkhart, der tags zuvor im Abfahrtstraining zu einem Nor-Am-Cup-Rennen, dem nordamerikanischen Pendant zum Europacup, schwer gestürzt war und lebensgefährliche Verletzungen am Unterkörper erlitten hatte.

Gegenüber der «Bild»-Zeitung hat nun Wolfgang Maier, der Alpindirektor des Deutschen Skiverbands, erklärt, was passierte: «Es war ein extrem tragischer Unfall mit extrem unglücklichen Verkettungen. Max ist mit seinen Ski in einem so unglücklichen Winkel ins Sicherheitsnetz gestürzt, dass er es mit den Kanten zerschnitten hat. Normal hält so ein Netz bei einem Sturz eine Wucht von bis zu zwei Tonnen auf. Die Strecke ist eigentlich top gesichert, zuletzt wurden dort ja Weltcuprennen ausgetragen.»

Eine halbe Stunde, um ihn zu stabilisieren

Der kanadische Verband betonte, dass Rettungsmassnahmen schnell eingeleitet wurden. Bei der Ankunft des Helikopters soll sich Burkhart schon in kritischem Zustand befunden haben. Die Rettungskräfte hätten eine halbe Stunde gebraucht, um ihn zu stabilisieren, ehe er ins Spital nach Calgary geflogen werden konnte, wie die «Bild» schreibt.

David Poisson war am 13. November im Training des französischen Weltcupteams im 130 km von Lake Louise entfernten Nakiska tödlich verunglückt.

Skistars trauern

Auf Social Media trauern deutsche Skigrössen um ihren Landsmann. Slalom-Spezialist Felix Neureuther, wie Burkhart Mitglied beim SC Partenkirchen, schrieb auf Facebook:

Auch die 2014 zurückgetretene, mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, ebenfalls Clubkollegin von Burkhart, twitterte:

Lindsey Vonn kondolierte ebenfalls:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.