Aktualisiert 31.01.2019 09:57

Grindelwald BE

Skilehrer gibt gratis Unterricht für Bedürftige

Kostenlos einen halben Tag von einem Skilehrer unterrichtet zu werden – dies macht Beat Zihlmann (35) aus Grindelwald für Menschen in finanzieller Not möglich.

von
pal
1 / 7
Skifahren ist ein teures Hobby. Wer einen Tag in den Bergen verbringen will, muss ordentlich was hinblättern.

Skifahren ist ein teures Hobby. Wer einen Tag in den Bergen verbringen will, muss ordentlich was hinblättern.

Keystone/Anthony Anex
Skilehrer Beat Zihlmann unterrichtet gratis einen halben Tag lang Personen, die sich keinen Unterricht leisten können.

Skilehrer Beat Zihlmann unterrichtet gratis einen halben Tag lang Personen, die sich keinen Unterricht leisten können.

pd
Sein Angebot postete der 35-Jährige auf Facebook.

Sein Angebot postete der 35-Jährige auf Facebook.

Keystone/Anthony Anex

Skifahren ist ein teures Hobby. Wer einen Tag in den Bergen verbringen will, muss ordentlich etwas hinblättern. Nicht nur für die Ski-Ausrüstung muss man aufkommen, sondern auch für die Tageskarte, die Verpflegung und die Anreise. Leute, die ausserdem noch ihre Künste auf den Brettern optimieren wollen, müssen für einen Skilehrer noch mehr einkalkulieren.

Und das ist nicht ganz günstig: Ein halber Tag privater Ski-Unterricht kann mehrere hundert Franken kosten. Dies kann sich nicht jeder leisten. Deshalb bietet Skilehrer Beat Zihlmann aus Grindelwald finanziell schlechter gestellten Menschen gratis einen halbtägigen Unterricht an. «Ski fahren ist so ein tolles Hobby, es soll nicht am Geld liegen, dass man die Sportart nicht ausüben kann», meint der Oberländer.

Unzählige positive Reaktionen

Seine Aktion startete er auf Facebook: «Ich suche Familien, Kinder oder auch Alleinstehende, die gerne in die Ski-Schule gehen möchten, aber nicht das Budget dazu haben», postete er dort.

Er könne die Situation dieser Leute nachvollziehen, denn er sei selber schon in einer Lage gewesen, in der er keine «Chöle» hatte. Er konnte sich aber «wieder aus dem Sumpf herausziehen». Deshalb möchte er Personen, die sich in einem finanziellen Notstand befinden, einen Tag im Schnee ermöglichen.

Fast 500 Likes bekam der Post, das Angebot wurde von Nutzern in den höchsten Tönen gelobt: «Ich habe wahnsinnig viele Reaktionen auf meinen Post erhalten. Ich bin regelrecht von positiven Kommentaren überflutet worden», erzählt der 35-Jährige gegenüber 20 Minuten. Viele zeigten sich solidarisch und böten an, ihre Ski-Ausrüstung zur Verfügung zu stellen oder gar zu spenden.

Pilot-Projekt

Denn alle Kosten kann der Skilehrer nicht übernehmen. Für die Ski-Ausrüstung und den Tages-Pass müssen die Interessenten selber aufkommen: «Als Skilehrer verdiene ich leider nicht einen Haufen Geld.» Er mache das alles in seiner Freizeit.

«Momentan ist es noch ein Pilotprojekt. Mal schauen, wie es läuft», sagt Zihlmann. Er könne sich vorstellen, dies die ganze Saison anzubieten. «Ich bin bei diesem Projekt mit voller Passion dabei und möchte den Leute eine Freude bereiten.»

Mit seinem Post traf er voll ins Schwarze. Etliche Personen haben sich bei ihm gemeldet: «Nun habe ich die Qual der Wahl und muss mich zwischen den vielen Anfragen entscheiden.»

So viel kostet ein Ski-Tag in Grindelwald

- Ski-Pass: 65 Franken

- Miete für komplette Ski-Ausrüstung: 117 Franken

- Mittagessen in Restaurant: 28 Franken

- Ski-Unterricht halber Tag: 220 Franken

Total: 430 Franken

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.