Aktualisiert 17.02.2011 11:49

Bancomat-DiebeSkimming-Alarm in der Innerschweiz

In den Kantonen Luzern, Schwyz und Zug treiben Trickdiebe ihr Unwesen. Die ahnungslosen Opfer werden am Bancomat ausgetrickst.

von
aeg

Beim so genannten Skimming gelangen Betrüger durch technische Manipulationen an Geldautomaten an die Kartendaten des Geldbezügers und beschaffen sich das zugehörige Passwort. Anschliessend beziehen Sie selbst Geld von diesem Konto, wie die die Zentralschweizer Polizeikorps mitteilen. In den meisten Fällen erfolgen diese Bezüge im Ausland. Die Zentralschweizer Polizeikorps schlagen Alarm und warnen ausdrücklich vor den Dieben. In den letzten Wochen hätten sich die Vorfälle gehäuft.

Beim Einführen der Karte werden den Opfern Daten mit Hilfe technischer Geräte abgeluchst. Um an den PIN zu gelangen installieren die Diebe eine Minikamera in einer Leiste des Geldautomaten. Die Leiste weist lediglich ein stecknadelgrosses Loch auf. Aufgesetzte Tastaturen sind eine weitere Möglichkeit, um an den PIN zu kommen. Diese Geräte sind professionell an den jeweiligen Automaten angebracht und deshalb nur sehr schwer zu erkennen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.