Aktualisiert 05.03.2004 15:54

Skyguide-Fluglotse in Dänemark beerdigt

Zu Ehren des getöteten Fluglosten haben seine Skyguide-Kollegen am Freitagnachmittag auf den Schweizer Flughäfen eine Gedenkminute eingelegt. Zur gleichen Zeit ist das Opfer in seiner Heimat in Dänemark beigesetzt worden.

Während der Gedenkminute um 13.09 Uhr gab es keine Starts auf den Flughäfen von Zürich, Genf, Bern und Lugano. Von der Aktion waren Landungen und Überflüge nicht betroffen. Auch in anderen Ländern legten Fluglotsen die Arbeit nieder.

Mit der symbolischen Aktion wurde nicht nur des getöteten Fluglotsen gedacht, sondern auch der 71 Opfer der Flugzeugtragödie von Überlingen vom Sommer 2002. Mit der Gedenkminute wurde auch die Verbundenheit mit den Familien der Hinterbliebenen demonstriert.

Über die Ermittlungen der Zürcher Bezirksanwaltschaft sind am Freitag keine neuen Erkenntnisse bekannt geworden. Der Hauptverdächtige befindet sich bis auf Weiteres in der psychiatrischen Klinik Rheinau ZH. Der 48-jährige Ossete verlor beim Unglück von Überlingen seine Frau und beide Kinder. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.