«Sind das deine Fotos?»: Skype-User in Gefahr

Aktualisiert

«Sind das deine Fotos?»Skype-User in Gefahr

Zurzeit versuchen Kriminelle, Skype-Usern Malware unterzujubeln. Den Opfern wird ihre Neugier zum Verhängnis. Wir zeigen, wie Sie den Trojaner wieder loswerden.

von
mbu
Wie viele User von dem Trojaner betroffen sind, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen.

Wie viele User von dem Trojaner betroffen sind, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen.

«Hallo, sag mal ehrlich, sind das deine Fotos?» Wer diese Nachricht auf seinem Skype-Account zu sehen bekommt, sollte keinesfalls den dazugehörigen Link anklicken, denn dieser führt auf eine mit Malware manipulierte Webseite, warnt das auf Sicherheitssoftware spezialisierte Unternehmen Sophos. Dahinter versteckt sich der Trojaner «Trojan.Win32.Jorik.Nrgbot.dnd». Infizierte Windows-Rechner mutieren dadurch zur Malware-Schleuder.

Wer bereits in die Falle getappt ist, sollte umgehend sein Skype-Passwort ändern. Um den Trojaner vom Rechner zu löschen, wird im Skype-Forum zum Einsatz des kostenlosen Tools Malwarebytes geraten. Hier ist eine Kurzanleitung zu finden.

Wie viele User betroffen sind, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Skype wurde im Oktober 2011 für 8,5 Milliarden US-Dollar vollständig von Microsoft übernommen.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung