Aktualisiert 24.02.2014 20:07

Yotaphone 2

Smartphone und E-Reader in einem Gerät

Spannendes Konzept aus Russland: Das Yotaphone 2 hat zwei Bildschirme. Dank des stromsparenden E-Ink-Displays auf der Rückseite soll der Akku 50 Stunden halten.

von
T. Bolzern, Barcelona

Im letzten Jahr hat der russische Hersteller Yota Devices das erste Smartphone mit zwei Bildschirmen vorgestellt. Das Gerät verfügt über einen 4,3-Zoll-Touch-Screen auf der Vorderseite und ein sogenanntes E-Ink-Display, ähnlich wie bei E-Readern, auf der Rückseite. Am Mobile World Congress in Barcelona hat das russische Start-up nun den Nachfolger, das Yotaphone 2, als Prototyp präsentiert. Ein Update hat vor allem das E-Ink-Display bekommen: Neu kann der rückseitige Screen (4,7 Zoll) direkt bedient werden. Der Vorgänger hatte noch keine Touch-Funktionalität und musste mit Gestensteuerung am unteren Bildschirmrand gesteuert werden.

Der Vorteil des zweiten Bildschirms auf der Rückseite: Der E-Ink-Display braucht praktisch keinen Strom und kann eine ganze Reihe Aufgaben übernehmen. Man soll damit SMS schreiben und telefonieren können, auch zeigt es den Terminkalender oder etwa Tweets an. Dargestellt werden können auch Karten oder eigene Fotos. Noch unterstützen aber nur wenige, bereits angepasste Apps das E-Ink-Display. Künftig soll sich dies ändern, weshalb Yota Devices eine Website für Programmierer eingerichtet hat.

Die Akkulaufzeit des Geräts soll nochmals erhöht worden sein: Laut dem Hersteller soll die Batterie im Yotaphone 2 bis zu 50 Stunden halten. Unter der Haube steckt ein Snapdragon-800-Vierkernprozessor mit 2,3 GHz, zwei GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicherplatz für Fotos, Videos und Daten. Das 5-Zoll-Display auf der Vorderseite löst mit 1920 x 1080 Pixel auf. Etwas schwach auf der Brust sind die verbauten Kameras. Die Frontkamera verfügt über zwei Megapixel. Für Schnappschüsse ist die rückseitige 8-Megapixel-Kamera gedacht. Das neue Yotaphone soll zudem kabellos aufgeladen werden können. Genauere Angaben machte der Hersteller aber nicht.

Bis das Gerät auf den Markt kommt wird es noch eine Weile dauern. Angekündigt ist es für das vierte Quartal 2014. Dann wird es vorerst nur in Russland verkauft. Kurze Zeit später soll das Gerät auf dem amerikanischen Markt lanciert werden. Wann und ob es auch in der Schweiz erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Auch einen Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen.

«Twice as smart, twice as useful and twice as beatiful» - damit wirbt der russische Hersteller für sein Yotaphone 2. (Quelle: Youtube.com/Yotaphone)

Weil die Vögel es nicht von den Dächern zwitschern

20 Minuten Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets das Aktuellste und Unterhaltsamste von anderen News-Sites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.