Schweizer Börse: SMI trotz guter US-Daten im Minus
Aktualisiert

Schweizer BörseSMI trotz guter US-Daten im Minus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch seine Gewinne im Handelsverlauf abgegeben und im Minus geschlossen.

Vor dem anstehenden Sitzungsergebnis der US-Notenbank und möglichen weiteren quantitativen Lockerungen herrscht deutliche Zurückhaltung.

Es habe sich abgezeichnet, dass die Märkte erst nach der Fed- Entscheidung auf die Daten reagieren würden, hiess es von Händlern. Auch die US-Börsen lagen zuletzt im Minus.

«Die Erwartungen sind zuletzt immer weiter angepasst worden - leider teils ziemlich nach oben. Einige reden am Markt von Anleihekäufen der Fed im Volumen von 2 Billionen Dollar», sagte ein Händler.

Zwar scharrten die Börsenbullen schon kräftig mit den Hufen, falls das Ergebnis freundlich aufgenommen werde. «Es ist aber zu hoffen, dass sie nicht in vollem Gallopp gegen eine Mauer rennen.» Durch die vielen verschiedenen Schätzungen könne es die Fed nicht allen recht machen.

Der Swiss Market Index SMI schloss mit einem Minus von 0,44 Prozent auf 6'512,99 Zählern, nachdem er im Tagesverlauf noch bis auf 6'571,59 Punkte gestiegen war. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gab um 0,38 Prozent auf 5'791,91 Punkte nach.

Gegen den schwächelnden Gesamtmarkt verteidigten Clariant ihre Gewinne (&3,5 Prozent). Das Unternehmen hat die Gewinnschätzungen im dritten Quartal klar übertroffen. Auch Petroplus (&1,9 Prozent) waren weit vorne zu finden.

Vor Zahlen nach Börsenschluss in den USA ging es für Transocean hingegen um 1,2 Prozent nach unten. Swiss Re (-0,9 Prozent) gaben vor der am morgigen Donnerstag anstehenden Zahlenpublikation nach, Zurich Financial Services ZFS (-1,1 Prozent), die ebenfalls Ergebnisse vorlegen werden, fielen ebenfalls. Am Index-Ende waren noch Lonza (-1,8 Prozent) und Logitech (-1,5 Prozent) zu finden.

(sda)

Deine Meinung