Aktualisiert 23.01.2008 11:56

SMI wieder im Minus

Der Schweizer Aktienmarkt fährt in seinem Auf und Ab fort. Nach einer festen Eröffnung mit dem bisherigen Tageshöchststand von 7625,87 Punkten (+1,8 Prozent) ging es wieder nach unten.

Nach der ersten Handelsstunde war dann die negative Zone erreicht, und mittlerweile beträgt die Spanne zwischen dem Hoch und dem Tiefststand bereits wieder gegen 260 Punkte.

Die Zinssenkung der US-Notenbank Fed habe zwar vorübergehend die Nerven der Investoren etwas beruhigt, hiess es in Börsenkreisen. Die Sorgen um die weitere konjunkturelle Entwicklung seien durch die starke Reaktion der amerikanischen Notenbank aber eher noch grösser geworden.

Der SMI stand kurz nach 11 Uhr 0,31 Prozent tiefer bei 7464,38 Punkten. Der 30 Titel umfassende SLI stand derweil mit 0,34 Prozent bei 1138,1 Punkten im Plus. Der breite SPI notierte mit 0,17 Prozent im Minus bei 6064,5 Punkten.

Begleitet wurde der Rückgang des SMI von sich abschwächenden UBS- (-1,3 Prozent) und CS-Aktien (-1,3 Prozent). Aber auch Nestlé (-2,2 Prozent) oder Novartis (-1,9 Prozent) fielen deutlich zurück und belasten den SMI.

Grösster Verlierer sind noch immer Richemont (-7,0 Prozent), während Swiss Re (+7,3 Prozent) unangefochten an der Spitze steht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.