Smith: Vaterschaftstest wird veröffentlicht

Aktualisiert

Smith: Vaterschaftstest wird veröffentlicht

Ein Gericht auf den Bahamas hat einen Antrag des letzten Lebensgefährten der verstorbenen Anna Nicole Smith abgelehnt, der die Veröffentlichung des Ergebnisses eines Vaterschaftstests von Smiths Tochter verhindern sollte.

Das Berufungsgericht in Nassau entschied am Montag, Howard Stern habe den Antrag zu spät eingereicht. Stern ist in der Geburtsurkunde als Vater der kleinen Dannielynn eingetragen. Die DNA-Probe wurde Dannielynn auf Anweisung des Obersten Gerichts entnommen, weil auch Smiths früherer Freund Larry Birkhead Anspruch auf die Vaterschaft erhebt.

Richter Emmanuel Osadebay wies darauf hin, dass Stern selbst dem DNA-Test zunächst zugestimmt habe. Erst eine Woche nach der Entnahme der Probe am 21. März habe er seinen Widerspruch eingereicht. Smith war am 8. Februar in ihrem Hotelzimmer in Florida tot aufgefunden worden. Dannielynn könnte einmal Millionen aus dem Vermögen von Smiths verstorbenem Ehemann Howard Marshall erben, um das diese vergeblich gekämpft hatte. Prinz Frederic von Anhalt hat als dritter möglicher Erzeuger des Kindes in Los Angeles eine DNA-Probe abgegeben. (dapd)

Deine Meinung