Auf dem Klo: Snoop hat sogar im Weissen Haus gekifft

Aktualisiert

Auf dem KloSnoop hat sogar im Weissen Haus gekifft

Er zündet Joints an, wo auch immer er ist. Sogar als er beim Präsidenten zu Gast war, konnte Snoop Dogg die Finger nicht vom Gras lassen. Nein, Barack Obama hat nicht mitgeraucht.

von
nei

Der Hauptgrund, warum Snoop Dogg (bzw. Snoop Lion, Snoopzilla, Snoop Was-auch-immer) seine Talkshow nur im Internet zeigt, ist, dass man ihn am TV wohl keine Joints rauchen lassen würde. «Das ist wirklich der glücklichste Ort auf Erden», sagt Jimmy Kimmel, als er im Studio bei Snoops «GGN: The Double G News Network» Platz nimmt.

Eigentlich selber Talkmaster lockte Jimmy Kimmel aus seinem Gastgeber ein Geständnis heraus: Snoop Dogg hat im Weissen Haus gekifft.

Ein Joint vor dem grossen Geschäft

Snoop Dogg zieht während der ganzen Sendung munter an seinem Joint – Jimmy Kimmel hat, seinen Augen nach zu urteilen, wohl bis vor der Aufzeichnung auch noch mitgeraucht. Fast schon bewundernd fragt er: «Hast du jemals im Weissen Haus gekifft?» «Ja, im Badezimmer», antwortet der Kult-Rapper. Kimmel ist beeindruckt.

Er habe einfach gefragt, ob er kurz austreten dürfe, erzählt Snoop. «Sie meinten: Musst du gross oder klein?» Es war ein grosses Geschäft. Und weil Snoop davor gerne etwas anzündet («für das richtige Aroma»), fragte er im Weissen Haus, ob das in Ordnung ginge. «Die CIA oder das FBI oder irgendwelche anderen Alphabet-Jungs sagten, ich könne ein Stück Papierserviette anzünden. Und das Papier war das hier», sagt Snoop und zieht demonstrativ an seinem Joint.

Deine Meinung