Aktualisiert 21.11.2019 21:19

Nach KrebsleidenSnowboard-Legende Jake Burton ist tot

Snowboard-Pionier Jake Burton Carpenter ist in der Nacht auf Donnerstag nach kurzer intensiver Krankheit verstorben.

von
kle
1 / 8
Snowboard-Pionier Jake Burton ist tot.

Snowboard-Pionier Jake Burton ist tot.

Facebook
Er ist am 20. November 2019 im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Er ist am 20. November 2019 im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Daniel Ronnback
Das bestätigte die von ihm gegründete Firma, Burton Snowboards.

Das bestätigte die von ihm gegründete Firma, Burton Snowboards.

Marcel Lämmerhirt/burton

Die Snowboard-Gemeinschaft hat einen grossen Visionär verloren: Jake Burton Carpenter, der Gründer von Burton Snowboards, ist letzte Nacht in Burlington im US-Staat Vermont im Alter von 65 Jahren nach kurzer intensiver Krankheit verstorben.

In einer E-Mail an die Angestellten bestätigte Geschäftsleiter John Lacy die traurige Nachricht: «Mit sehr schwerem Herzen teile ich mit, dass Jake letzte Nacht friedlich gestorben ist, als Folge einer Komplikation bei seiner Krebserkrankung.»

Bei Burton war im Jahr 2011 Hodenkrebs diagnostiziert worden. Nach einer Therapie galt der Snowboard-Pionier als geheilt. Vor 12 Tagen aber teilte er seinen Mitarbeitern mit, dass sein Krebs zurückgekehrt sei.

Jake Burton Carpenter lebte zuletzt mit seiner Frau, Co-CEO von Burton, Donna Carpenter in Zürich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.