Snowboarder bewiesen auf dem Hoch-Ybrig ihr Talent
Aktualisiert

Snowboarder bewiesen auf dem Hoch-Ybrig ihr Talent

Freestyle, Boardercross und Alpin: Swiss Ski suchte gestern auf dem Hoch-Ybrig zum ersten Mal nach jungen Snowboardtalenten.

«Mit den Headhunt Days will Swiss-Ski junge Snowboardtalente vor Ort in den Halfpipes und Parks abholen», sagt Projektleiter Thomas Naef (44). Gestern fand zum ersten Mal in der Zentralschweiz ein solcher Tag statt – und der Ansturm auf dem Hoch-Ybrig war gross: Rund 50 Knaben und Mädchen zwischen 8 und 16 Jahren wollten zeigen, was sie draufhaben. Dazu mussten sie einen Parcours absolvieren, der aus verschiedenen Sprüngen und Toren bestand. «So sehen wir, ob jemand eher das Talent zum Rennfahrer oder zum Freestyler hat», sagt Naef.

Mit dem Resultat auf dem Hoch-Ybrig ist Swiss-Ski sehr zufrieden. «Wir haben etwa fünf sehr begabte Kinder entdeckt», so Naef. Diese hätten nun die Möglichkeit, ihr Können bei regionalen Trainern weiter zu verbessern. Für eine grosse Karriere braucht es neben dem Talent vor allem auch die richtige Einstellung; gerade bei den Freestylern ist das aber nicht immer einfach. Naef: «Das Image der lockeren Hänger macht die Nachwuchsförderung hier extrem schwierig.»

Markus Fehlmann

Deine Meinung