Miese Stimmung am Set: SNTM-Nayla null Bock auf das Shooting
Publiziert

Miese Stimmung am SetSNTM-Nayla null Bock auf das Shooting

In der vierten Folge von «Switzerland's next Topmodel» erscheint Kandidatin Nayla mit mürrisch am Set. Dafür erntet sie böse Worte von allen Seiten.

von
kfi

«Du wirkst ein bisschen traurig», stellt Jurorin und Co-Host Zoë Pastelle (20) fest, als Kandiatin Nayla Joy (21) das Set betritt. Dabei könnte die Location cooler nicht sein: Für das Shooting in der vierten Folge befindet sich die Truppe um Chef-Jurorin Manuela Frey (23) in einem imposanten Tunnelsystem unter der Erde.

Es sei alles gut, versichert Nayla. «Ich bin einfach müde.» Sie hätte wohl lieber nichts gesagt.

«Geht gar nicht»

Stephan Glathe, Fotograf und Gastjuror in der neuen Episode, findet klare Worte für die miese Stimmung der Zürcherin. «Wenn ein gutes Model ins Studio kommt, geht das Licht an. Als sie auf das Set gelaufen kam, ging bei mir das Licht aus.» Auch für Manuela steht fest: «So ein Verhalten geht gar nicht. Da ist jemand fehl am Platz.»

Dementsprechend ernüchternd wird das anschliessende Shooting auf einer wackligen Leiter in luftiger Höhe. Kostet die Attitüde Nayla Joy ihr Ticket in die nächste Runde?

Warum Nayla derart genervt ist und ob sie es trotzdem weiter schafft, seht ihr am Freitagabend, 20.15 Uhr, auf Pro7 Schweiz.

Schauspielerin und Influencerin Zoë Pastelle. Im grossen Finale mit Live-Entscheidung am 22. November warten auf die Siegerin oder den Sieger unter anderem ein Modelvertrag und ein Cover-Shooting mit Friday!

20 Minuten ist Medienpartner von «Switzerland's next Topmodel».

Deine Meinung