Aktualisiert 08.11.2018 07:33

Rätsel gelöst

So also haben die Ägypter ihre Pyramiden gebaut

Wie konnten die alten Ägypter so etwas Grosses wie die Pyramiden von Gizeh bauen? Diese Frage kommt immer wieder auf. Nun scheint die Antwort gefunden zu sein.

von
fee
1 / 11
Die Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau in Ägypten sind riesige Bauten: Sie überragen nicht nur die Hochhäuser von Cairo, sondern sind auch aus weiter Ferne auszumachen.

Die Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau in Ägypten sind riesige Bauten: Sie überragen nicht nur die Hochhäuser von Cairo, sondern sind auch aus weiter Ferne auszumachen.

Getty Images/David Degner
Kein Wunder: Immerhin war die grösste Pyramide – die sogenannte Cheops-Pyramide – ursprünglich 146,6 Meter hoch. Heute misst sie zwar nur noch 138,75 Meter in der Höhe. Damit ist jedoch immer noch grösser als etwa ...

Kein Wunder: Immerhin war die grösste Pyramide – die sogenannte Cheops-Pyramide – ursprünglich 146,6 Meter hoch. Heute misst sie zwar nur noch 138,75 Meter in der Höhe. Damit ist jedoch immer noch grösser als etwa ...

Wikimedia Commons/Nina/CC BY 2.5
... der Prime Tower in Zürich. Dieser ist 128 Meter hoch.

... der Prime Tower in Zürich. Dieser ist 128 Meter hoch.

Keystone/Gaetan Bally

Rund 147 Meter hoch war die grösste der Pyramiden von Gizeh, die des Pharaos Cheops, ursprünglich. Damit war sie gut 20 Meter höher, als es der Prime Tower in Zürich ist. Sie zu errichten, war zweifelsohne eine Meisterleistung.

Auch deshalb wurde immer wieder spekuliert, wie die alten Ägypter das schafften, zumal die Bauweise der Pyramiden äusserst massiv ist. Schliesslich wurden für sie mehr als sechs Millionen Tonnen Gestein – vor allem Kalkstein und Granit – aufeinandergetürmt.

Wandbilder untermauern Vermutung der Forscher

Den Spekulationen dürfte nun ein Fund britischer Forscher ein Ende setzen. Das Team um Roland Enmarch von der University of Liverpool hat nördlich von Luxor die Überreste einer ansteigenden Rampe freigelegt, die, wie die Hochschule mitteilte, aus derselben Zeit stammt, in der die Pyramiden hochgezogen wurden.

Dass die Rampe tatsächlich für die Errichtung der Pyramiden eingesetzt wurde, verrieten die Spuren darauf, wie es weiter heisst. So seien an den Seiten der Rampe nicht nur Treppenstufen zu finden, sondern auch Pfostenlöcher. Diese könnten laut Emnach und seinen Kollegen dazu gedient haben, grosse Blöcke auf Kufen per Seilzug bergauf zu transportieren. Dafür sprechen auch die zahlreichen Felsgravuren und -malereien, die den Alltag der damaligen Bauarbeiter zeigen. Ob die These der Forscher stimmt, sollen genauere Untersuchungen des Fundes zeigen.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.