Corona-Verleihung - So anders wird die grosse Nacht der Oscars
Publiziert

Corona-VerleihungSo anders wird die grosse Nacht der Oscars

An der Oscar-Verleihung in der Nacht auf Montag ist fast nichts wie üblich. Das Star-Aufgebot ist trotzdem gross – hier erfährst du alles zur Corona-Edition 2021.

von
Angela Hess
1 / 15
Vor dem Bahnhof von Los Angeles wird der rote Teppich ausgerollt: Hier (und an weiteren Schauplätzen) findet in der Nacht auf Montag die 93. Oscar-Verleihung statt.

Vor dem Bahnhof von Los Angeles wird der rote Teppich ausgerollt: Hier (und an weiteren Schauplätzen) findet in der Nacht auf Montag die 93. Oscar-Verleihung statt.

REUTERS
Vorschau-Mock-up: So sieht das covid-konforme Oscar-Set in der Union Station aus.

Vorschau-Mock-up: So sieht das covid-konforme Oscar-Set in der Union Station aus.

VIA REUTERS
Unter den Stars vor Ort ist Brad Pitt (57): Er überreicht in diesem Jahr einen Preis. 

Unter den Stars vor Ort ist Brad Pitt (57): Er überreicht in diesem Jahr einen Preis.

REUTERS

Darum gehts

  • Um zwei Uhr in der Nacht auf Montag (Schweizer Zeit) startet die diesjährige Oscar-Verleihung.

  • Aufgrund der Corona-Restriktionen musste das Showkonzept in diesem Jahr stark angepasst werden.

  • Eine Star-Besetzung gibts trotz Pandemie.

  • Hier findest du die spannendsten Fakten zu den 93. Academy Awards.

In der Nacht auf Montag (Schweizer Zeit) steht für die Filmbranche das Highlight des Jahres an: Zum 93. Mal werden die Academy Awards verliehen. Dies, nachdem die Zeremonie infolge der anhaltenden Corona-Pandemie um zwei Monate verschoben werden musste – eigentlich hätten die Oscars bereits am 28. Februar stattfinden sollen.

Corona ist auch verantwortlich dafür, dass die Gestaltung der Preisverleihung in diesem Jahr anders ausfällt als gewohnt. Wir fassen die wichtigsten Fakten der diesjährigen Oscar-Nacht zusammen.

Mehrere Locations

Seit längerem ist bereits bekannt, dass die 93. Preisverleihung entgegen der Tradition nicht nur aus Los Angeles gesendet wird – sondern gleich von mehreren Standorten aus. Sprach man zunächst nur von einem weiteren Studio in London, ist nun auch die Rede von einem dritten Standort in Paris. Und auch in Los Angeles bleibt es nicht beim traditionellen Dolby Theatre: Zusätzlich wird vom historischen Union-Station-Bahnhof gesendet.

Mit den Standorten in London und Paris will man internationalen Nominierten, die aktuell nicht in die USA reisen können oder dürfen, die Teilnahme an der Zeremonie ermöglichen. Gleichzeitig halten die Oscar-Produzenten weiterhin an ihrer ursprünglichen Regelung fest: Wenn immer möglich, soll auf eine Zuschaltung der Nominierten via Video-Call verzichtet werden.

Grosse Hollywood-Stars

Einen einzigen Moderator oder eine einzige Moderatorin wird es bei den Academy Awards auch in diesem Jahr nicht geben. Für die Präsentation der Preise hat die Academy aber ein ganzes Line-up von Stars engagiert, das sich sehen lassen kann: Unter anderem werden Brad Pitt (57), Reese Witherspoon (45), Joaquin Phoenix (46), Halle Berry (54), Bong Joon-ho (51) und Rita Moreno (89) zu sehen sein.

Strenge Maskenpflicht

Wann immer die anwesenden Stars bei den 93. Academy Awards vor der Kamera zu sehen sind – zum Beispiel beim Abholen eines Oscars auf der Bühne – dürfen sie ihren Mund-Nasenschutz laut US-Medienberichten ablegen. Sind sie nicht im Bild, gilt allerdings strenge Maskenpflicht.

Zudem wurden im Vorfeld fleissig Corona-Tests durchgeführt: Mindestens drei negative Testresultate muss ein geladener Gast vorweisen können, um die Veranstaltung besuchen zu dürfen.

Und der rote Teppich? Wie genau dieser aussehen wird, blieb im Vorfeld geheim. Erste Fotos aus L.A. zeigen: Es gibt eine kürzere Version als üblich – es wird aber ohnehin weniger hektisch darauf sein als in den Vorjahren.

Sieges-Anwärter*innen

«Mank» von Regisseur David Fincher (58) führt das Oscar-Rennen mit zehn Nominierungen an. Danach folgen gleich sechs Filme, die je um sechs der heiss begehrten Goldstatuen kämpfen.

Darunter «Nomadland» von Regisseurin Chloé Zhao. Wie der britische Sender BBC berichtet, erwarten Expertinnen und Experten für diesen Film den Sieg in gleich zwei der zentralen Kategorien: «Bester Film» und «Beste Regie».

Mit uns verpasst du nichts: Auf 20min.ch halten wir dich in der Nacht auf Montag über die grossen Sieger und Verlierer auf dem Laufenden.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

12 Kommentare