Aktualisiert 15.08.2013 08:27

Openair St. GallenSo bekämpfen die Festival-Gänger das miese Wetter

Dauerregen statt Sonnenschein am Openair St. Gallen. Was tut das Festival-Publikum gegen den Regen und die Kälte? 20 Minuten hat nachgefragt.

von
Marion Bangerter und Julian Riegel

So geht das Festival-Publikum mit dem Sau-Wetter um. (Video: Marion Bangerter)

Das Openair St. Gallen fällt dieses Jahr wortwörtlich ins Wasser. Das Publikum im Sittertobel gibt sich aber hart gesotten und lässt sich die gute Laune nicht vermiesen: Auf den Zeltplätzen und vor den Bühnen herrscht bereits am Samstagnachmittag, trotz dem allgegenwärtigen Schlamm, wieder reger Verkehr.

«Wir wärmen uns mit der Löffelistellung auf»

20 Minuten hat sich beim Festival-Volk umgehört: Man wünscht sich natürlich mehr Sonne und hält wacker gegen die Witterung an. Gegen die Kälte wird getrunken, die Löffelistellung praktiziert und gegen den Regen wappnet man sich mit Schirm, Pelerine und Gummistiefeln.

>> Live aus der Schlammschlacht: Der Openair-Ticker von 20 Minuten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.