5 Jahre, 25 Länder und 60’000 Kilometer - So bereiste Martina mit dem Velo die Amerikas
Publiziert

5 Jahre, 25 Länder und 60’000 KilometerSo bereiste Martina mit dem Velo die Amerikas

In der sechsten Folge des «Fernweh»-Podcasts berichtet die Grafikerin, wie sie von Argentinien nach Alaska geradelt ist – und zurück.

von
Melanie Biedermann
1 / 8
2009 startete Martina Gees ihre Veloreisen mit Zelt durch Süd-, Mittel- und Nordamerika. 

2009 startete Martina Gees ihre Veloreisen mit Zelt durch Süd-, Mittel- und Nordamerika.

Martina Gees / Colorfish.ch
Insgesamt radelte sie dort fünf Jahre lang durch unterschiedlichste Landschaften und traumhafte Kulissen.

Insgesamt radelte sie dort fünf Jahre lang durch unterschiedlichste Landschaften und traumhafte Kulissen.

Martina Gees / Colorfish.ch
Hindernisse gabs natürlich auch. Im Podcast «Fernweh» erinnert sich die Grafikerin an Hochs und Tiefs ihrer Reise.

Hindernisse gabs natürlich auch. Im Podcast «Fernweh» erinnert sich die Grafikerin an Hochs und Tiefs ihrer Reise.

Martina Gees / Colorfish.ch

Darum gehts

  • Ebookers.ch und 20 Minuten Radio gehen mit dem Podcast «Fernweh» der Frage nach, wie das Reisen unser Leben verändern kann.

  • Ein bisschen träumen und Fernweh stillen – yep, auch darum gehts. Die Podcast-Gäste schwelgen in Erinnerungen an ihre grössten Trips und liefern Inspiration.

  • In der sechsten Folge spricht Host Freezy mit Grafikerin Martina Gees, die ihre Veloreisen auf Colorfish dokumentiert.

  • Nach der Vorschau gibts die komplette Episode – die letzte der ersten Staffel «Fernweh» – im Direktstream.

2009 brauchte Martina Gees einen Horizontwechsel. «Da bin ich mit dem Velo nach Südamerika», erinnert sich die Bündnerin im «Fernweh»-Podcast. «Was genau das Ziel war, wusste ich damals noch nicht, aber irgendwie hat das Ganze dann fünf Jahre gedauert.»

Angefangen hat Martina ihre Reise mit ihrem damaligen Partner. «Mit dem Velo zu reisen war eigentlich seine Idee», erklärt sie Podcast-Host Freezy. Allerdings habe ihm das Velofahren nicht so gefallen und nach einem halben Jahr sei er in die Schweiz zurück gereist.

Musik und News jetzt auf 20-Minuten-Radio

Die neuesten Musik-Crushes unserer Moderatoren, News, die bewegen, sowie Hintergründe und Funfacts aus der Welt des Sounds findest du täglich live auf unserem Sender, auf Instagram und Facebook.

20-Minuten-Radio hörst du kostenlos über unsere App, DAB+ in Zürich, Bern, Thun, Biel, St. Gallen, Basel und Luzern sowie über UKW in der Region Zürich auf 93,0 und 105,0.

Zweieinhalb Jahre mit einer Fremden und ein U-Turn

«An einer Tankstelle in Argentinien lernte ich dann zufällig eine andere Schweizerin kennen. Sie hatte auch so eine vage Idee, eventuell mal mit dem Velo nach Alaska zu fahren», erinnert sich Martina. Die beiden waren anschliessend zweieinhalb Jahre zusammen unterwegs, bevor die Grafikerin einen Mann kennenlernte und einen U-Turn hinlegte.

«Das hat überhaupt nicht funktioniert», erinnert sie sich. Zurück nach Argentinien ist Martina trotzdem gefahren.

Die Stadt Ushuaia an Argentiniens Südspitze hatte Martina im ersten Teil ihrer Panamericana-Reise verpasst. Bei der Rückkehr klappte es dann.

Die Stadt Ushuaia an Argentiniens Südspitze hatte Martina im ersten Teil ihrer Panamericana-Reise verpasst. Bei der Rückkehr klappte es dann.

Martina Gees / Colorfish.ch

Freezy ist beeindruckt: «Du hast 60’000 Kilometer zurückgelegt. Das macht ein durchschnittlicher Autofahrer in der Schweiz in etwa vier Jahren, du hast es mit dem Velo in fünf gemacht.» Martina meint: «Und ich war langsam unterwegs.»

«Je weniger jemand hat, desto mehr teilt die Person»

Sie erinnert sich an einen Abschnitt im «Peruanischen Nirgendwo», als sie mit ihrer Tankstellenbekanntschaft die Berge und Hütten der Einheimischen durchquerte. «Da kam ein kleines Mädchen und bot uns einen Teller Suppe an. Es war ganz offensichtlich, dass wir mit unseren Velos und unserem Aussehen mehr Geld haben als sie.»

Solche Begegnungen habe sie viele erlebt, so Martina. «Die Leute sind auch einfach wahnsinnig neugierig und haben Tausende Fragen.» Viele Einheimische dort würden die Welt ausschliesslich über Geschichten von Reisenden kennenlernen. «Das sind auch die Begegnungen, die in Erinnerung bleiben.»

Einige von Martinas Reisehighlights findest du oben in der Bildstrecke. Wie sie die Reise praktisch und finanziell stemmte, von Hundebissen, Magenverstimmungen und Bärenbegegnungen sowie vielen anderen Lebenslektionen, die Martina auf ihrer Reise lernte, hörst du gleich hier, einfach E6 antippen:

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare