Propaganda-Video: So bildet der IS Kinder zu Terroristen aus
Publiziert

Propaganda-VideoSo bildet der IS Kinder zu Terroristen aus

Die Terrormiliz «Islamischer Staat» schockiert mit einem neuen Clip. Dieser zeigt, wie Kinder Schiessübungen machen und sich körperlich auf den Kampf vorbereiten.

von
dia
1 / 11
Die Terrormiliz IS schockierte kürzlich auch mit einem Video über die Ausbildung von Kindersoldaten: Den kasachischen Kindern wird arabisch beigebracht.

Die Terrormiliz IS schockierte kürzlich auch mit einem Video über die Ausbildung von Kindersoldaten: Den kasachischen Kindern wird arabisch beigebracht.

Screenshot Propaganda-Video IS
Zudem wird ihnen eine radikale Interpretation des Korans vermittelt.

Zudem wird ihnen eine radikale Interpretation des Korans vermittelt.

kein Anbieter/Screenshot Propaganda-Video IS
Die Buben werden physisch auf den Kampf vorbereitet.

Die Buben werden physisch auf den Kampf vorbereitet.

kein Anbieter/Screenshot Propaganda-Video IS

In wenigen Minuten setzt Abdullah ein Maschinengewehr zusammen. Jeder Handgriff sitzt bei dem etwa 13-jährigen Jungen. Danach absolviert er zusammen mit anderen Kindern ein Schiesstraining. Ein neues Propaganda-Video der Terrormiliz «Islamischer Staat» zeigt verstörende Bilder von Kindersoldaten.

Der rund zehnminütige Clip, welcher wie viele der IS-Videos wie ein Actionfilm inszeniert ist, kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken. Zu Beginn stellt die Terrorgruppe ihre «neusten Brüder aus Kasachstan» vor. «Sie bereiten sich und ihre Kinder auf den Kampf vor, wobei sie sehr genau wissen, dass sie am Ende zu Allah zurückkehren werden», heisst es im Video.

Militärisches Training

Der Film zeigt danach eine Gruppe von kasachischen Kindern, die in einem Schulzimmer sitzen. Neben Arabisch wird ihnen auch die radikale Interpretation der Scharia gelehrt. «Sie sind die nächste Generation, so Allah will», sagt der Lehrer. «Die Kinder werden körperliches und militärisches Training erhalten.»

Dies wird in der nächsten Szene gezeigt: Waffen zusammenbauen, Fitnesstraining, Nahkampf. Ein Junge namens Abdullah wird dabei gefragt, was er mache. Er sei in einem Trainingscamp, antwortet dieser. Mit einem Lachen sagt Abdullah: «Ich werde in Zukunft ein Mudschaheddin sein. Ich werde einer von denen sein, der dich abschlachtet, Nichtgläubiger.» Das Video endet mit den Worten: «Diesen Kindern wird die Ehre zuteil, in Zukunft die Flaggenträger des Islam zu sein.»

Verstärkte Rekrutierung von Kindersoldaten

Erst vor kurzem veröffentlichte die Aktivistengruppe «Raqqa is being slaughtered silently» Bilder von Kindersoldaten aus der syrischen IS-Hochburg Rakka. Zwar hätte die Terrormiliz schon immer über Kindersoldaten verfügt, in den letzten Tagen habe die Rekrutierung allerdings stark zugenommen. So sollen allein in Rakka rund 100 Buben für den Kampf ausgebildet werden.

Wie weit die Rekrutierung und der Einsatz von Heranwachsenden ist, lässt sich in der verschlossenen Welt des IS nicht mit Sicherheit sagen. Verlässliche Zahlen dazu gibt es bislang nicht. Ein Gremium der Vereinten Nation, das zu Kriegsverbrechen im Syrischen Bürgerkrieg ermittelt, kam jedoch zu dem Schluss, dass Kinder bereits aktiv in den Kampf des IS eingreifen.

Deine Meinung