Aktualisiert 01.04.2010 13:17

DevisenSo billig war der Euro noch nie

Für Ferienreisende top, für die Exportindustrie flop: Der Kurs des Schweizer Frankens ist gegenüber dem Euro auf ein Rekordhoch gestiegen.

Zwischenzeitlich kostete 1 Euro nur noch 1.4187 Franken. Noch am Mittwoch hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs des Franken auf 1.4276 festgesetzt. «Der extrem gestiegene Schweizer Einkaufsmanagerindex hat den Franken beflügelt», kommentierte am Donnerstag ein Devisenexperte einer deutschen Landesbank die erneute Erstarkung des Franken.

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) ist ein Konjunkturindikator, der anhand von Materialbestellungen, Bestellungseingängen und anderen Kriterien die Lage von über 200 Industrieunternehmen in der Schweiz widerspiegelt.

Zurückhaltende Nationalbank

Daneben trage aber auch die Zurückhaltung der Schweizer Nationalbank (SNB) am Devisenmarkt zur Stärke des Franken bei, so der Experte weiter. Die SNB hatte lange versucht, durch Interventionen am Devisenmarkt den Euro nicht unter die Marke von 1.50 Fr. fallen zu lassen. Mit der Zuspitzung der Schuldenkrise in Griechenland konnte diese Marke seit Ende des Jahres nicht mehr gehalten werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.